Januar 4

Creepypastas von Fans #39 – Verfluchtes Eminem Lied

Diese Geschichte habe ich selbst erfunden und basiert teilweise sogar auf wahren Begebenheiten. Hier die Geschichte:
___

Ich bin bekennender Eminem-Fan und angehender Rapper. Ich habe teilweise schon einige Lieder aufgenommen und werde diese bald veröffentlichen. Ich wollte ein Cover von Eminems Hit „Sing for the Moment“ machen. Deswegen suchte ich im Internet nach Instrumental CD’s. Ich suchte immer nach den billigsten, da ich viel Geld für meinen Traum einstecken musste.

 

Ich kam da auf eine Seite, sie hieß nur „www.deabrua-eminem.com“ was soviel bedeutete wie „Teufel-Eminem“. Es war baskisch. Seltsamerweise stand dort, dass sie 1990 veröffentlicht wurde, da rappte Eminem jedoch noch nicht! Nunja, ich bestellte sie trotzdem..
Ich bestellte sie, da sie nur 4 Euro kostete, mit Versandkosten insgesamt 16 Euro. Ein Schnäppchen also!

 

Ich wartete eine Woche ungeduldig auf diese verdammte CD. Ich musste sie haben, Instrumental Versionen von „Sing for the Moment“ konnte ich nicht herunterladen, da ich schon wegen Urheberrechtsverletzungen vorbestraft bin. Ich entschied mich diesmal die legale Methode zu wählen.
Endlich! Sie kam an! Ich legte sie sofort ein. Auf dem Cover war nicht das gewöhnliche Eminem Logo, sondern nur „Deabrua Eminem – can you flow“. Folgende Titel waren dort vertreten:

1. Shake that

2. Loose yourself

3. The way I am

4. My name is

5. Sing for the Moment

6. The real Slim Shady

7. Gulity Consience

8. Cleanin‘ out my closet

9. Just loose it 

10. Without me

 

Ich hörte sie mir alle an. Sie waren alle normale Instrumental Versionen. Nur Titel Nr. 5 nicht. Sing for the Moment. Es war ein komisches, sehr verzerrtes Lied. Ich hörte es mir an und mir wurde davon schlecht. Ich hatte von diesem Lied immer wieder Alpträume von Unfällen. Ich wollte sie zurückschicken, doch die Seite existierte nicht mehr. Immer nachdem ich dieses Lied hörte, passierte etwas schlimmes. Es schien, als würde dieses Lied Pech bringen. Ich spielte das Lied meinen Freunden vor. Sie lachten nur darüber. Später verschwanden sie jedoch alle.

 

Ich beschloss, mir das Lied ein letztes mal anzuhören. Diesmal war es viel zu merkwürdig. Es war viel verzerrter als sonst und es waren nur noch Töne, wie von einem Autounfall zu hören. Und Geschrei. Am Ende des Liedes erklang eine tiefe Stimme die irgendetwas von „abestu egiteko une“ sprach. Es hieß ungefähr soviel wie „singe für diesen Moment“. Es war wieder baskisch. Nachdem ich das Lied fertig hörte, klopfte es an meinem Fenster. Meine Rollläden waren geschlossen, so konnte es nicht rein und ich konnte es nicht sehen. Aber es wurde immer lauter und langsam begann es an den Rollläden zu reißen. Ich starb fast vor Angst! Ich tat nichts, da ich komplett starr vor Angst war.

 

Es begann zu schreien. Es klang wie ein Unfall und der Schrei eines halb Toten, der von irgendwas zerquetscht wurde. Danach begann die CD von allein zu spielen an. Der Fernseher startete und was ich da sah war so entsetzlich, dass ich es nie vergessen werde und hier auch nicht beschreiben kann. Es ist einfach zu schrecklich. Einige Tage später sagte mir ein Fremder in einer Bar: „Du denkst es gibt nur gutes in dieser Welt, oder? Du hast vergessen, dass es den Teufel auch noch gibt? Und, dass er alles sein kann, auch ein Gegenstand? Nie hast du darüber nachgedacht, immer nur hast du gutes erlebt, jetzt wirst du für diesen Moment singen… du wirst singen…“. Er verschwand so schnell wieder wie er gekommen war.

 

Die folgenden Tage waren furchbar. Immer wieder wurde ich von Pech heimgesucht, je öfter ich dieses Lied hörte. Es war wie eine Sucht dieses Lied. Ich MUSSTE es einfach hören! Ich bekam von diesem Lied einen Ohrwurm und es prägte sich in mein Gedächtnis ein, wie eine Kette. Ich wurde wahnsinnig. Ich bekam Symptome einer Posttraumatischen Belastungsstörung. Ich lieferte mich selbst in eine psychiatrische Klinik ein.

 

Jetzt, nach 5 Wochen Aufenthalt, bin ich von den Ärzten als unbedenklich eingestuft worden und wurde entlassen. Ich habe das Lied zwar noch nicht vergessen, aber mich daran gewöhnt. Ich sehe, es gibt das Lied nun auf YouTube. Hört es euch nicht an! Es wird euch heimsuchen! Für immer! Es will irgendetwas vorhersagen, wahrscheinlich jenes Unglück das einem als nächstes widerfahren wird.

 

Nun, dieses Tape ist jetzt zu Ende. Ich fahre gerade auf der Autobahn. Ich ziehe hier weg. Für immer. Die CD habe ich verbrannt. Ich wollte euch nur warnen. Mein Handy klingelt gerade. Unbekannter Anrufer natürlich… und der Klingelton ist die Instrumental Version von Sing for the Moment! Der Anrufer sagt nur: „singe für den Moment“, und gerade läuft eine Verkehrswarnung im Radio, die besagt, dass ein Geisterfahrer unterwegs ist. Gottseidank bin ich weit von ihm entfernt… warte… oh mein Gott… ein Auto kommt auf mich…

 

Dieses Tape wurde gestern am Unfallort eines jungen Rappers gefunden. Die Ermittlungen dauern noch an. Die im Tape besagte Instrumental Version existiert jedoch nicht.

_____

Verfasser:  Philipp M.




Verfasst 4. Januar 2013 von Icebird in category "Creepypastas von Fans

10 COMMENTS :

  1. By Maurice S. on

    Echt geile Story Eminem ist mein lieblings Rapper und ich finde du machst echt gute Geschichten,aber ich muss sagen Das Ende hat mich ein bisschen an das Musikvideo von dem Song „Stan“ von Eminem erinnert

    Antworten
  2. By MaximumBreaker on

    Wow. Wirklich furchteinflössend. Eine sehr intelligente Geschichte, ich würde mich freuen noch mehr von dir in dieser Richtung zu lesen.

    Antworten
  3. By Huth on

    Sehr gute Creepypasta. :)
    Ich muss zugeben, als ich den Titel gelesen hab konnte ich mir nix großartig drunter Vorstellen aber als ich dann eine weile gelesen hab fand ich es dann doch recht creepy.
    Das was die Creepypasta gruselig macht ist für mich ja einfach das ich dieses Lied kenne (wie viele andere bestimmt auch) und ich mir vorstelle wie es sich so verzerrt anhört.
    Gut gemacht. ^^

    Antworten
  4. By LMDAA on

    12 Euro Versandkosten für eine CD? Ich hätte sofort gewusst das der Teufel seine Finger mit im Spiel hatte.

    Antworten
  5. By Matthias on

    Obwohl die CD 4 Euro kostet und insgesamt 16 mit Versand musste ich schon ein wenig schmunzeln ;)

    Antworten
  6. By Janethekillerfan~ on

    Wow richtig gut für eine selbste geschriebende Pasta besser als andere.

    Antworten
  7. By Darksliede on

    Gut. Besser als so manch andere Pastas. Besonderst gab es keine Klischees wie “ Das lied Kostete NICHTS“

    Antworten