Dezember 1

Creepypastas von Fans #58: Das Tagebuch

Mein Name ist Jennifer.

Ich war gerade erst in das neue Haus gezogen. Ich habe es vollkommen renoviert angemietet, es war ein echtes Schnäppchen. Die Vermieter wollten wirklich dringend dass hier jemand einzieht, völlig unverständlich dachte ich, es ist schön und die Lage ist perfekt… Ich dachte mir, dass hier sicher viele Leute hinziehen wollten… Jedoch lag ich falsch…

An meinem ersten Abend, als ich gerade ins Bett gehen wollte, bemerkte ich, dass ein kleines Buch, nein eher ein Heft, ein Notizheft oder etwas ähnliches auf meinem Kopfkissen lag. Ich war neugierig, schlug es auf und fing an zu lesen.

 

  • 18. November

    Das Haus ist schön ich denke, ich werde hier eine schöne Zeit haben.

  • 19. November

    Heute morgen habe ich es in den Wänden klappern hören… Na toll, ich glaube ich hab Ratten.

  • 20.November

    Hab einen Kammerjäger gerufen er hat die Ratten beseitigt

  • 21. November

    War heute allein im Weinkeller eingeschlossen… Die Tür ist einfach zugefallen und sie wurde scheinbar abgeschlossen. Es ist ein altes Schloss und windig, ich sollte mir keine Gedanken machen.

  • 22. November

    Die Geräusche in den Wänden haben wieder angefangen… Diesmal sind sie jedoch viel lauter… von etwas größerem.

  • 23. November

    Ich fange an nach einer neuen Wohnung zu suchen… Gestern wurde mein Hund entführt… und… und… und ich habe ihn mit Bissspuren zerfleischt in meinem Schlafzimmer gefunden. Ich bin Zahnärztin und kann sagen… das waren keine Tierzähne…

  • 24. November

    Ich glaube, ich habe es gesehen, da ist ein… ein Ding in der Wand… überall in den Wänden… die Wände sind dick und hohl es kann sich überall im Haus fortbewegen… es ist vielleicht so groß, wie ein Kind, aber nicht größer.

  • 25. November

    Ich bin hier in meinem Schlafzimmer eingeschlossen. Wenn dies jemand liest, lauf weg so schnell du kannst… es wird dich hohlen… denn seinen Hunger kann man nicht stillen.

  • 12. Februar (Das heutige Datum) (Dieser Eintrag ist mit Blut geschrieben)

    Jennifer… Dein Parfum duftet gut…

________

Verfasst von: MrReaper




Verfasst 1. Dezember 2013 von Icebird in category "Creepypastas von Fans

7 COMMENTS :

  1. By °•●Dye●•° on

    Darf man das überhaupt als Creepy Pasta bezeichnen?
    Diese Story wundert mich

    Antworten
  2. By Nicolai0607 on

    Fand ich jetzt nicht ganz so top aber die Idee ist gut und das Ende kam überraschend.

    Antworten
  3. By TheController on

    Ein Tipp: Creepypasta wo es um bestimmte Orte oder Personen geht machen einen kaum Angst. Man sollte sie so verfassen dass jeder normale Mensch betroffen sein könnte. Unter anderem etwas komisch dass Jennifer schreibt “ denn seinen Hunger kann man nicht stillen.“ Die Information kommt aus dem nichts und man fragt sich woher sie das weiß. Sonst eine sehr schöne Creepypasta da man durch das Tagebuch nachvollziehen kann, woher die Information kommen, obwohl sie danach offensichtlich Tod ist.

    Antworten
  4. By haslmeier on

    Ist recht ok aber ich verstehe das mit dem Parfum am Ende nicht und ich finde das der 25. NOv Eintrag nicht gut ist weil wenn es anscheind in diesem Haus lebt weil da in den Wänden viel Platz ist… Wie/Warum sollte es einen holen?

    Antworten
    1. By Dreambreaker on

      Jennifer findet das Tagebuch, und den letzten Eintrag hat das Monster, wenn man das so nennen kann, mit dem Blut von der geschrieben, die davor dort gewohnt hat. Und das mit dem ‚dein Parfum duftet gut‘ heißt, dass es bei ihr ist.

      Antworten
  5. By Adrian on

    Das Ende hätte ich mir besser vorgestellt da es so schön geschrieben istaber staddessen ist das ende ein troll

    Antworten