April 10

Die sieben Todsünden

Ich schreibe das, damit ich etwas bei Verstand bleibe… das ist mein Abschiedsbrief… es ist mein Ende… ich möchte es nur aufgezeichnet haben, damit andere möglicherweise erkennen, dass der Tod Leid bringt… warum man niemanden in seinem Leben sterben lassen sollte…

Meine Tochter kam um ungefähr 14 Uhr von der Schule nach Hause.
Da sie in einer Kindergartenklasse war, kam sie immer etwas früher, als die anderen nach Hause.
Ich schaute ein oder zwei Stunden Filme im Fernsehen, um kurz nach halb 2 schaltete ich den Fernseher aus und es klingelte an der Tür.
Als ich die Tür aufmachte stand da ein kleines Mädchen mit ihrer Mutter. Sie verkauften Kekse. Natürlich kaufte ich welche und gab dem Mädchen auch etwas Trinkgeld, Kekse in der Hitze Floridas abzuliefern war nicht einfach.
Eine halbe Stunde später kam meine Tochter nach Hause.
„Hallo Papi!“, schrie sie freudig, als sie sich auch mich warf.
Es war auf jeden Fall ein normaler Tag.
Bis zu dieser Nacht…

Um ungefähr 1:40 Uhr schrie meine Tochter lauthals.
Ich sprang aus meinem Bett und rannte zu ihrem Zimmer.
Ich warf die Tür auf und sah meine Tochter, zu einem kleinen Ball zusammengekauert, in einer Ecke ihres Bettes.
Schnell nahm ich sie auf den Arm und schaltete das Licht ein.
Das was ich sah, war erschreckend… mit roter Farbe hatte jemand an die Wand geschrieben:
WOLLUST, VÖLLEREI, GEIZ, FAULHEIT, ZORN, NEID UND HOCHMUT; SÜNDEN DEINER VORFAHREN SÜNDEN DIE DU NICHT VERSTECKEN KANNST.
Was zur Hölle sollte das heißen?!
Die sieben Todsünden?

Meine Tochter fing an zu hyperventilieren und sie sagte: „Papi Papi Papi Papi Papi…“ I mmer und immer wieder… ich schnappte ihr Asthmaspray und versuchte es ihr zu geben, aber sie war schon so weit in ihrem Asthmaanfall, dass es nicht mehr viel brachte.
Ohne zu zögern rannte ich mit ihr runter zum Auto und fuhr so schnell ich konnte zum nächsten Krankenhaus.
Sofort wurden wir aufgenommen und ein Herzstillstand konnte verhindert werden… es stellte sich heraus, dass meine fünfjährige Tochter eine Herzkrankheit hatte.

Ungefähr sieben Jahre später (und während diesen sieben Jahren lief es wirklich schlecht).
Es war Weihnachten, ich hatte eine Frau namens Samantha und einen Sohn namens Gregory.
Meine Tochter, Haley, war 12 Jahre alt, Greg war um die 4 Jahre.
Ich liebte mein Leben.
Die Kinder, Samantha und ich waren glücklich.
Es war großartig… bis auf die Jahre davor…

Im ersten Jahr flirteten viele Frauen die ganze Zeit mit mir und waren dabei sichtlich erregt.
Ihr wollt wissen, warum das schlecht war?
Jede Einzelne, die ich abgewiesen habe, beging auf irgendeine schreckliche Weise Selbstmord. Eine weidete sich mit dem Küchenmesser selbst aus, eine andere erhängte sich an der Regenrinne ihres Hauses.

Im zweiten Jahr verliebte sich meine Tochter in Essen so sehr, dass ihre Herzkrankheit schlechter wurde.
In diesem Jahr musste ich sie über zehn Mal ins Krankenhaus bringen… aber als das Jahr um war, wurde sie magersüchtig und hörte komplett mit dem Essen auf.

Im dritten Jahr verloren wir unser Haus und ich wurde sehr geizig was Geld und Essen anging. Später fanden wir heraus, dass der Grundstücksbesitzer die Rechte unseres Hauses besaß und Geld über 2 Jahre von meiner Kreditkarte gestohlen hatte.
Ich war glücklich als ich Samantha getroffen hatte, sie ließ meine Tochter und mich bei ihr einziehen.
Im Dezember heirateten wir und im Oktober kam unser Sohn zur Welt.

Im vierten Jahr riefen mich viele Talent-Agenturen an. Durch die Band mit der ich Ende des letzten Jahres angefangen hatte, sind sie auf meine erstaunlichen Gesangskünste aufmerksam geworden.
Seltsam war jedoch, jedes mal wenn ich nein sagte, riefen sie mich immer wieder an beschimpften mich und drohten mir sogar.
Einer versuchte sogar mich zu erschießen, direkt vor meinem Haus. Zum Glück streifte er nur mein Ohr.

Im fünften Jahr wurde ich schnell aggressiv gegenüber meiner Tochter und meiner Frau. Aber da ich Mitte Dezember ich die Treppen hinunterstürzte und erlitt Gehirnschäden, was zur Folge hatte das ich mich nur schlecht an das Jahr erinnern konnte. Alles was ich weiß hat mir meine Tochter erzählt.

Im sechsten Jahr entwickelte sich bei meiner Tochter die Eifersucht gegenüber meines Sohnes. Er bekam viel mehr Aufmerksamkeit als sie, was sie einfach noch nicht verstand. Natürlich versuchte ich ihr zu erklären wieso Babys so viel Aufmerksamkeit brauchten, aber wurde sie nur wütend und sogar gewalttätig.
Letztlich rannte sie fort und ich musste das Zentrum für verschwundene und ausgebeutete Kinder anrufen. Sie fanden Haley schließlich in dem verlassenen Haus neben unserem in einem Kleiderschrank. In diesem Jahr schaffte sie es ihre Magersucht zu besiegen.

Es war das siebte Jahr, nichts Schlimmes geschah.
Bis zu dieser Nacht als ich um genau 1:40 Uhr meine Tochter lauthals schreien hörte.
Schnell rannte ich in ihr Zimmer, mein Herz zerriss als ich diesen Anblick sah. Ein Mann schaute auf ihr Bett, während er ein glattes Messer hielt. Oh Gott, es ist schwer überhaupt daran zu denken, aber er nahm alles was zu ihr gehörte. Jesus Christus, ich war so stolz auf sie, mein Baby…

Nun ist das achte Jahr, meine Frau verließ mich, mein Sohn kennt mich kaum und ich verfluche jeden Tag.
Meine spätere Frau, die eine Tochter gebar… ich weiß, dass du es warst, du hast mich verflucht. Du hast mich immer gehasst, weil ich dich nicht retten konnte. Nun endet alles…

Hallo, ich bin Gregory, der Junge aus der Geschichte.
Ich bin mittlerweile 36 und mir wurden diese Notizen vor ungefähr einem Jahr von der Polizei gegeben.
Diesen Abschiedsbrief hat mein Vater 1980 verfasst.
Damals war ich gerade mal 5 Jahre alt.
Als meine Mutter davon erfuhr weinte sie fast eine Stunde lang. Ich war genauso allein und erst 10 Jahre später erzählte meine Mutter mir die Wahrheit.

Sie weinte Krokodilstränen als sie davon hörte, den die einzigen Gefühle die sie noch für meinen Vater hegte waren Hass.
Ihr müsst wissen, all diese Dinge hat mein Vater getan.
1973 um 1:40 Uhr wurde er verrückt, das Datum des Hochzeitstages von seiner ersten Frau und ihm. Sein Psychologe, den er nach ihrem Tod aufgesucht hatte, war der Meinung das der Tod seiner Frau der Grund für das alles war.
Um seine „Rache“ zu rechtfertigen, erschuf er eine Entschuldigung basierend auf den sieben Todsünden.

In der Nacht als alles begann, verabreichte er Haley eine Spritze mit Steroiden, diese führten zu ihrer Herzkrankheit.

Ein Jahr lang tötete er jede Frau die mit ihm geflirtet hatte, ließ ihre Tode wie Selbstmorde aussehen.

Das Jahr darauf stopfte er seine Tochter mit Essen voll, sie musste die größten Portionen essen. Aber es brachte sie nicht um, was ihn wütend machte. Also entschloss er sich nach dem Jahr, dass sie alles, was sie aß, wieder auskotzen musste.

Im dritten Jahr verkaufte er sein Haus und gab meiner Mutter seine Kreditkarte, damit sie das Geld verwenden konnte.
Viele Jahre missbrauchte er Haley und meine Mutter.

Im vierten Jahr fing er an, Talent-Agenturen anzurufen, weil er dachte, dass er ein talentierter Sänger wäre, aber jedes mal wenn ihm eine Agentur absagte fing er an beleidigend zu werden. Einen Mann versuchte er sogar umzubringen. Vor seinem Studio lauerte er ihm mit einer Waffe auf. Zum Glück war es nur ein Streifschuss.

Ein Jahr darauf versuchte er meine Mutter und meine Schwester zu töten, aber meine Mutter wehrte sich und stieß ihn die Treppe herunter.
Das führte dazu das er Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis bekam und nicht mehr viel von dem Monat wusste.

Im sechsten Jahr trieb er Haley aus dem Haus, er beschimpfte sie als „dumme Schlampe“ und „scheiß Hure“.
Sie versteckte sich in dem verlassenen Haus neben unserem, aber unser Vater rief eine Agentur für verlorene Kinder an. Diese brachte meine Schwester schnell wieder nach Hause, das meine Mutter immer wieder als „Hölle“ bezeichnete.

Das siebte Jahr verlief sehr ruhig, mein Vater wurde wirklich ein netter und fröhlicher Mann, Stolz auf sein Verhalten, bis zu dem jenem Tag um 1:40 Uhr morgens.
In der gleichen Nacht in der alles Anfing, am Hochzeitstags seiner ersten Frau, tötete er meine Schwester mit einem Küchenmesser und floh mit ihren Überresten auf die Bahamas.
Bis heute kann ich das nicht glauben und Anfang des achten Jahres brachte er sich selbst um.

Die Polizei meinte, dass es Suizid gewesen war, er hatte ein provisorisches Seil aus organischem Material geknüpft.

Ich weiß, dass sie alle lügen. Das Seil war meine Schwester.

_____

Übersetzer: MeGustaGamesLP

Korrekturleserin: ChanChidori

Original: http://creepypasta.wikia.com/wiki/The_Seven_Deadly_Sins




Verfasst 10. April 2013 von Icebird in category "Morde & Tode

12 COMMENTS :

  1. By Boxxyhead on

    Erinnert mich an lovecraftianschen schreibstil, aber so wirklich creepy wars jetzt nicht. Plus die miese Übersetzung. . Nee sorry.

    Antworten
  2. By CreepypastaLP on

    Ich hab ein paar Fehler im Text gefunden. Aber da ich Mitte Dezember ich die Treppen hinunterstürzte und erlitt Gehirnschäden

    Antworten
  3. By RedLev on

    Ich muss sagen,diese Geschichte hatte Potenzial,was nicht richtig benutzt wurde.
    Die Geschichte hat mehrere Teile wo es nur „Es war eine ruhige Nacht,aber Sie war seltsam..“ ist.
    Darüber hinaus ist der Teil mit den Bahamas auch nicht gerade orginell.

    Antworten
  4. By Nicolai_97 on

    hat die tochter sich als seil gerächt oder meint der satz am ende nur dass er ein seil aus der tochter gemacht hat? :) ansonsten geniale pasta

    Antworten
  5. By Hikari17 on

    Wow. Das kam überraschend. So richtig schön schizophren. Aber im Abschiedsbrif ist ein Übersetzungsfehler, an der Stelle, wo er Gehirnschäden erwähnt, da stimmt die Grammatik nicht. Ansonsten klasse.

    Antworten