August 27

Die Zelda Theorie

Link war ein einsames Kind. Er hatte so gut wie keine Freunde und er geriet immer in Schwierigkeiten, sei es mit seinem Vater oder mit seinen Nachbarn. Er tat immer extrem gefährliche Sachen. Eines Tages ist Link von einer gefährlichen Höhe gefallen und geriet in ein Koma. In diesem Koma erfand er mehrere Wahnvorstellungen, die auf sein Leben basierten. Er stellte sich selbst als mutiger Held vor, der eine Prinzessin zu retten hat. Auf dem Weg dorthin sammelte er Waffen und Schätze und besiegte Monster. Er sammelte alle Teile des Triforce, um dem Königreich die Kraft zurückzubringen. Es ist etwas, dass alle Kinder in seinem Alter lieben und machen würden. Aber dann war sein Abenteuer zu Ende.

Seine Gedanken fragen sich: Und jetzt? Nach zwei Jahren hatte er ein komplett neues Szenario erfunden. Er musste eine schlafende Prinzessin aufwecken, und Ganon in seinem letzten Abenteuer stoppen, ihn daran hindern, zurückzukehren. Die Prinzessin symbolisiert Links unterbewusstes Wissen, dass er ihm Koma sei. Sein Gehirn versuchte es, ihm zu erklären, aber er konnte es nicht verstehen. Dann erweckt es Ganon zum Leben. Das ist Links andere Seite, die ihm erklärt, nicht aufzuwachen. Schlussendlich kämpft Link dann gegen sein anderes Ich, das ihn aufwecken wollte. Schattenlink war sein Unterbewusstsein, das ihm sagt, AUFZUWACHEN! Aber er hörte nicht darauf.

Nach diesem Abenteuer entscheidet sich Link, das erste nochmal zu leben. Da er sich liebevoll an sein erstes Abenteuer erinnert. Er erschafft es neu und erfindet weitere Abenteuer. Er fügt eine Geschichte zu seiner fiktionalen Welt hinzu – Hyrule. Er erschuf eine komplette Geschichte über die Prinzessin namens Zelda. Seine kindische Fantasie war nun viel mehr ein Kind, das ein echtes Abenteuer zu bewältigen hat. Nachdem auch dieses Abenteuer vorbei war, wollte er mehr. Link schuf für sich ein weiteres Abenteuer, aber diesmal stellte er Beziehungen zu Personen her, Salia basierte auf seiner echten besten Freundin.

Sie war ein Mädchen, das ihn immer vor den anderen Kindern verteidigte. Darüber hinaus fügte er auch noch einen Begleiter hinzu, der ihm auf Schritt und Tritt folgen sollte – Navi. Sie symbolisierte, dass Link doch nur ein merkwürdiges Kind war, das erwachsen werden musste. Aber in diesem Abenteuer tat Link etwas, das er schon immer machen wollte. Er wurde erwachsen. Link war zum ersten Mal im Körper eines Erwachsenen. Er bevorzuge diese Form mehr, als die des Kindes, aber manchmal vermisste er die Zeit seiner Kindheit.

Nach seinem größten Abenteuer bis hierher, möchte Link etwas komplett anderes machen. Er ernannte einen Charakter seines letzten Abenteuers, das Horror-Kid, als ein Symbol seiner Angst, die Freunde zu verlieren oder zu vereinsamen. Das Horror-Kid war ein Symbol von Links Versuchen, Aufmerksamkeit zu erhaschen, als er lebte. Als Link ins Koma fiel, erklärte Salia ihm, dass sie keine Freunde mehr wären, nachdem er einen Witz auf Kosten ihres Vaters gerissen hätte. Link war auch seine menschliche Form leid; er wurde ein Deku, ein Zora und ein Goron in seinem Abenteuer.

Der Deku symbolisiert Links erniedrigende Seite, sein schüchternes und kontaktscheues Ich. Der Goron symbolisiert Links Vater und der Zora symbolisiert Links großen Bruder, der sich immer hinter seinen Gitarren versteckt hatte und Link nie Beachtung schenkte. Links Bruder Ben ertrank nach einem seiner Auftritte. Es war auf einer Hochzeit.

Ben und seine Band spielten direkt neben dem Pool. Am Ende der Vorstellung fiel etwas herab und schlug Ben K.O., der dann in den Pool fiel und ertrank. Und da Bens Freundin schwanger war, erschuf Link eine Quest, in der er die Zora-Eier aufsuchen und finden musste, was sie wieder zum Sprechen brachte. Die erhabene, göttliche Maske symbolisiert das, was Link schon immer sein wollte; selbst in seiner Einbildung realisierte Link, dass es keine Herausforderung wäre, wäre er schon von Anfang an die ehrfürchtige Gottheit.

Zu diesem Zeitpunkt war Link im echten Leben 19 Jahre alt. Er war sich dessen aufgrund seines Komas nicht bewusst, aber im Unterbewusstsein realisierte er, dass er älter wurde. In einem Versuch, seine Kindheit zurückzuerlangen, ging er in ein Abenteuer, in dem er ein Kind spielte, nicht wie in den Vorherigen, in denen er zwischen Kind und Erwachsen wechseln konnte. Dieses Mal wollte er nur ein junges Kind sein und es war leicht für ihn, es so ähnlich wie sein erstes Abenteuer zu gestalten.

Das komplette Gegenteil seines letzten Abenteuers. Nachdem Link spürte, dass er alt genug war, wollte er ein dunkles, mehr erwachseneres Abenteuer. Aber Link wollte nicht einfach neu ein neues Abenteuer; er wollte etwas neues, mit dem er handeln kann. Er wurde ein Wolf in diesem Abenteuer. Es war ähnlich wie ein Spiel, das er damals gespielt hatte – Okami. In dieser Geschichte ist Link ein Farmjunge, was sehr realistisch in Bezug auf sein echtes Leben war. Er trug sogar dieselben Klamotten wie in seinem echten Leben. Der Unterschied war, dass dieser Link ein klein wenig älter war, als der damalige. Er machte eine andere Version seiner Freundin Salia, er wollte nun in einer romantischen Beziehung zu ihr stehen.

Er war süchtig nach Liebe, er war bereits 21 Jahre alt und war niemals verliebt gewesen. Das sollte Links letztes Abenteuer sein. Aber er musste niemand retten, außer Zelda, im wahrsten Sinne des Wortes das Mädchen seiner Träume. Alles was er wollte, war ein Kuss von ihr, und das wäre schon genug, um aufzustehen, um aus dem Koma zu erwachen. Er selbst glaubte, dass dies sein letztes Abenteuer sein sollte. Zelda war für tausende Jahre in einem Koma. Seine Gedanken schrien, „WACH AUF!“. Am Ende dieses Abenteuers, seines „letzten“ Abenteuers, öffnet er für ein paar Sekunden seine Augen. Er sah seine Mutter, die neben ihm saß, und weinte, sein Vater war ebenfalls im Schlaf und Link schließt seine Augen. Link sieht keine seiner Kreationen mehr. Alles was er sieht – ist die reine Schwärze.

Original: http://creepypasta.wikia.com/wiki/The_Zelda_Theory


Schlagwörter: , , , , , ,

Verfasst 27. August 2012 von Icebird in category "Träume & Wahnsinn

8 COMMENTS :

  1. By silvarrior on

    Das mit Ben ist irgendwie schonmal in einer anderen creepypasta vorgekommen. Nur das das jmd war der rache an den Mondkindern haben wollte duech the legend of zelda majoras mask

    Antworten
  2. By chio on

    ich mag keine theorie geschichten… das passt einfach nicht zu creepypasta da es nicht creepy ist.

    Antworten
  3. By Aquila on

    Sry, aber fast jede Gamestory wird mit dieser Theorie irgendwie richtig unschmakhaft gemacht… Es gibt schon viele Storys darüber, z.B. : Ash’s Koma, the truth about Adventure time, Spongebob… Eine gute Übersetztung, aber man kann jede beliebige Geschichte nehmen und sie zu einer Koma-story umschreiben. Sollte kein Haten sein, ist nur meine Meinung, wenn euch die Geschichte gefällt, ist das euer Ding ;)

    Antworten
  4. By DarkRaziel on

    Lustige Theroie steht aber zum Wiederspruch von Skysward Sword und der Zeitline da Ocarina noch vorher spielte genau wie Skysward Sword.

    Antworten
  5. By -DarkAngel- on

    Es kommt mir vor wie Ash’s Coma nur halt für Zelda Fans…
    Gute Pasta :)

    Antworten