August 24

Dream

Als ich aufwachte fühlte ich mich schlecht. Mein Kopf war mit verschwommenen Visionen meines Albtraumes gefüllt. Als ich mich aus dem Bett schälte, merkte ich wie schwer meine Augen waren. Ich zwang mich die Treppe runter, ging in die Küche zur Kaffeemaschine und goss mir einen Kaffee auf. Ich schlurfte rüber ins Wohnzimmer und schaute ein wenig Fernsehen. Im Halbschlaf döste ich weg.

Ich wachte auf als ich meinte ein Glas zerbrechen zu hören. Es hörte sich an als würde es aus der Küche kommen. Ich stand auf und ging nachsehen, nichtsahnend was mich erwarten würde in die Richtung wo das Geräusch herkam. Ich schaute zur Decke und sah, dass die Glühbirne kaputt war – sie flackerte. Ich schaute wieder geradeaus und war nicht mehr in der Lage mich zu bewegen.

Vor mir stand ein Clown. Seine Augen waren pechschwarz. Er sah verzerrt aus. Seine Arme hingen ausgedehnt nach unten. Er war bestimmt zwei Meter groß. Er war außerdem ziemlich dünn und sein Kostüm und sein Hut waren sehr abgenutzt. Seine Haut war hellgrau, eingerissen und sah aus als wäre er gestreckt worden. Er schien zu weinen. Dann hörte er auf und sah mich langsam an.

Dann schrecke ich aus dem Schlaf auf und setzte mich auf. Gott sei Dank war es nur ein Traum, dachte ich. Das seltsame ist, seit diesem Traum fühle ich mich beobachtet und ab und zu habe ich Tagträume. Außer, dass ich immer wieder den Clown sehe wird mir dann auch übel. Jedes Mal sieht es alles so realistisch aus. Ehrlich gesagt habe ich keinen Zweifel dass es jedes Mal mehr realistischer ist, wenn ich davon träume. Aber vielleicht auch nicht…vielleicht.

Übersetzerin: Äona

Korrekturleser: dannyk96

Original: http://creepypasta.wikia.com/wiki/Dream




Verfasst 24. August 2014 von Icebird in category "Träume & Wahnsinn