Juni 21

Haarbälle

Ihr alle wisst genau, wovon ich rede.

Diese langen Haarsträhnen, die in Klumpen überall rumliegen. Oftmals mit Fusseln, Schmutz oder anderem klebrigem Zeug.

Abscheulichkeiten, von denen man wünschte, sie würden außer Sichtweite bleiben.

Na gut…

An diesem Morgen wachte ich zu einer ganz besonderen Überraschung auf. Ich setzte mich in meinem Bett auf und gähnte. Dabei kitzelte mich etwas am Kinn.

In meinen Mund greifend, begann ich eine lange Strähne schwarzen Haares herauzuziehen.

Ekelhaft.

Nennt mich ein Weichei, aber lose Haarsträhnen, die überall einfach so rumliegen, sind absolut widerlich.

Ich will mir nicht auf die Schulter klopfen, aber ich bin ein ziemlicher Frauenschwarm. Viele verschiedene Frauen verbringen jede Woche die Nacht hier. Ich würde verstehen, wenn sie Lippenstiftabdrücke auf meinem Bettlaken hinterlassen, aber Haare? Wie scheußlich.

Auf dem Weg zum Badezimmer warf ich die Haare in den Mülleimer, und begann das Wasser für meine morgendliche Dusche zu erwärmen.

Nun…

Beim Betreten der Dusche, fühlte ich zwei verschiedene Dinge. Das erste war das kochend heiße Wasser, welches mir über den Rücken lief, und das zweite war noch unangenehmer. Etwas verhedderte sich zwischen meinen Zehen.

Mehr Harre. Ein kleines Knäul, welches nur darauf wartet, dass man drauftritt.

„Verdammte Scheiße“, murmelte ich, während ich den Haarball Richtung Abfluss kickte. Es lief mir trotzdem ein Schauer über den Rücken, obwohl ich unter heißem Wasser stand. Hoffentlich verstopfte es nicht das verdammte Rohr.

Frustriert versuchte ich mich zu erinnern, welche der Frauen, die ich hergebracht habe, schwarze Haare hatte. Ich erinnerte mich nicht an den Namen, aber sicher war das die letzte „Haarige Lage“.

Nun…

Als ich fertig war mit duschen, griff ich nach meinem Handtuch und begann mich abzutrocknen.

Mit dem Tuch über mein Gesicht fahrend, fühlte ich mehr Unbehagen.

Yep. Du hast es erraten. Noch ein verschissener Haarball.

„Wirklich?“, schrie ich. „Ernsthaft?“

Wenn mir einfällt, wer die Schlampe ist, wird sie dafür bezahlen.

Ich würde gern die Haarbälle beschuldigen, dass ich zu spät zur Arbeit gekommen bin, aber die Wahrheit ist, dass ich einfach zu spät aufgewacht bin.

Normalerweise würde ich mir aus solchen Kleinigkeiten nichts machen, aber ich war ziemlich angepisst, als ich endlich zu meinem Auto kam. Ich hatte wirklich viele, viele Frauen bei mir, aber ich glaube keine davon hat ihre Haare in solchem Ausmaß verbreitet. Vielleicht war sie etwas älter.

Um deine Frage zu beantworten: Nein, ich diskriminiere keine alten Leute.

„Abstoßend! Widerwärtig!“ Ich tobte, während ich mein Auto startete.

Ich begann loszufahren, aber es dauerte nicht lange bevor ich auf die Bremse trat.

„Bridget!“ Ich schrie, während ich das Lenkrad so fest hielt, dass meine Knöchel weiß wurden.

„Bridget! Diese schwarzhaarige Schlampe! Sie muss es gewesen sein!“

Ich drehte um und fuhr zurück in meine Ausfahrt, sprang aus dem Wagen und rannte zu meiner Haustür.

Ich lief durch die Küche und in Richtung Wohnzimmer.

„Wo bist du Bridget? Ich reiß dir deine verdammten Haare aus!“

Das war der umständliche Teil.

Es roch auch ziemlich übel.

Ich musste durch mindestens zwanzig schwarze Müllsäcke mit Körpern kramen, bevor ich das Luder fand.

Nächstes Mal werd ich sicherstellen, ihnen die Köpfe zu rasieren, bevor ich sie wieder raushole.

Haarbälle sind scheußlich.

__

Übersetzer: Mettl

Korrekturleser: Mirai

Original: https://www.reddit.com/r/nosleep/comments/19teog/hairballs/




Verfasst 21. Juni 2016 von dannyk96 in category "Morde & Tode