September 16

Im oberen Stockwerk

Als ich ein Kind war, lebte ich in einer zweistöckigen Mietwohnung. Meine Eltern waren arbeiten, demnach war ich immer alleine, wenn ich von der Schule nach Hause kam.
Als ich eines frühen Abends nach Hause kam, war das Haus immer noch dunkel. Ich rief nach meiner Mutter, und ich hörte eine Stimme, die „Jaaaaaa?“ im oberen Stockwerk rief. Ich rief meine Mutter wieder und bekam wieder ein „Jaaaaaa?“ als Antwort. Ich dachte, sie würde nach mir rufen, also ging ich die Treppen hinauf.

Als ich den ersten Gang erreichte, rief ich sie erneut und die Stimme „Jaaaaaa?“ kam vom hintersten Zimmer. Ich fühlte mich unwohl, aber ich hatte auch ein dringendes Bedürfnis, meine Mutter zu sehen, und begann, auf den Raum zuzulaufen. Doch gerade als ich die Türe in das Zimmer öffnen wollte, hörte ich wie unten die Haustüre geöffnet wurde und meine Mutter hereinkam, viele Einkaufstaschen tragend.

„Liebling, bist du zu Hause?“, rief meine Mutter in einer fröhlichen Stimme. Als ich ihre Stimme hörte, fühlte mich viel wohler und machte mich sofort auf den Weg zur Treppe… aber nicht, bevor ich noch einmal rasch einen Blick zu diesem Raum warf.
Während ich von der obersten Treppenstufe aus zum Zimmer schaute, öffnete sich die Türe langsam einen kleinen Spalt weit auf. Für einen kurzen Moment sah ich etwas Merkwürdiges darin.

Ein blasses Gesicht, mich direkt anstarrend.

Original: http://creepypasta.wikia.com/wiki/Upstairs


Schlagwörter: , , , ,

Verfasst 16. September 2012 von Icebird in category "Eigenartiges & Unbekanntes

4 COMMENTS :

    1. By Sephia on

      Ein Kind wohnt in einer Mietwohnung und ist meistens früher da als ihre/seine Eltern.
      Einmal ist sie/er nach Hause gegangen und dachte die Mutter wäre schon da. Das Kind rief nach seiner Mutter und er hörte im Gang ein ‚Jaa?‘

      Das Kind ging los zur Mutter, da er sie sehen wollte.

      Die Haustür wurde aufgemacht und er hörte wie seine Mutter kam und ihn fragte ‚Bist du schon zu Hause?‘

      Das Kind wollte zu seiner Mutter gehen aber nicht ohne einen Blick ins Zimmer geworfen zu haben.

      Das Kind öffnete die Tür und ein Gesicht starrte ihn/sie direkt an – Aber nicht seine Mutter!

      Antworten