August 20

Pokémon Edition Creepy Black

Ich bin ein, wie ihr es nennt, Sammler von Bootleg-Pokémonspielen. Pokémon Diamant & Nephrit, Chaos Schwarz und so weiter. Es ist unglaublich wie man solche Spiele in Leihhäusern und Flohmärkten finden kann. Sie machen im Grunde immer Spaß, selbst wenn sie teilweise nicht spielbar sind; die Fehlprogrammierungen und schlechten Grafiken machen sie teils unfreiwillig komisch. Die meisten, die ich damals gespielt habe, kann ich jetzt auch online finden und spielen. Doch eines, habe ich noch nie online gesehen. Es handelt sich um ein Pokémon Hack, welches ich vor 5 Jahren auf einem Flohmarkt gekauft habe.

Als ich vor 2 Jahren umgezogen bin, habe ich das Spiel leider verloren, deshalb kann ich keine persönlichen Bilder von zeigen. 

Das Spiel beginnt mit dem üblichen Intro von Pokémon Rot mit Nidorino und Gengar. Das Startmenü wurde jedoch bearbeitet. Der Charakter Red war zusehen, auch stand „Black Version“ unter dem Logo. Als man „New Game“ betätigt, started das Spiel mit dem üblichen Gespräch von Professor Eich und es macht den Anschein, als sei es die ganz normale rote Edition. Nachdem man sein Start-Pokémon gewählt hat und im Menü dann nachschaust, bemerkst du, dass du noch ein zweites Pokémon im Team hast – GHOST. Das Pokémon war auf Level 1 und hatte die Grafik von dem Ghost-Wesen, welches man im Lavandia-Turm immer sieht, bevor man die Sliph Scope erhält. Es hatte nur eine Attacke – „Fluch“. Ich weiß, dass es diese Attacke wirklich gibt, aber erst in der zweiten Edition, deshalb wurde es sehr wahrscheinlich wohl reingehackt, da dies die erste Generation ist.

Gegnerische Pokémon konnten GHOST nicht angreifen – es hieß immer, die Pokémon hatten zu viel Angst. Wenn die Attacke „Fluch“ im Kampf eingesetzt wurde, wurde der komplette Bildschirm schwarz… man hat nur noch den Schrei des Pokémon gehört, aber der Ton war viel tiefer als sonst…

Als der Kampfbildschirm wieder erschien, war das gegnerische Pokémon verschwunden. Im Falle eines Trainer-Kampfes wäre nun in der Anzeige, welche zeigt, wie viele Pokémon der Trainer hat, nun ein Pokémon-Ball verschwunden.

Es sollte zum Ausdruck zeigen, dass dieses Pokémon tot war.

Was noch viel merkwürdiger war, ist, dass nach jedem gewonnenen Kampf der reguläre Text „Red erhält 200 Pokémon-Dollar“, der Kampfbildschirm wieder erscheint. Wenn man jedoch „Flucht“ auswählt, endet der Kampf ganz normal. Man könnte auch „Fluch“ auswählen… würde man es machen, würde die Grafik des Trainers verschwinden. Wenn man das besagte Gebiet, wo der Kampf stattgefunden hat, verlässt und nach einer Weile wieder betritt, ist der Trainer verschwunden. An seiner Stelle steht ein Grabstein, wie jene, die im Lavandiaturm zu finden sind…

Die Attacke „Fluch“ konnte man nicht immer einsetzen. Es würde nicht bei Geist-Pokémon funktionieren und bei Trainern, denen man im Spielverlauf mehrmals begegnet, wie den Gegner oder Giovanni. In deren finalen Kämpfen würde es jedoch funktionieren.

Ich fand heraus, dass das wohl das besondere an diesem Hack war. Die Attacke „Fluch“ hat vieles erleichtert, und man kann damit das Spiel viel zügiger beenden. Ich habe es natürlich das ganze Spiel über eingesetzt. Das Spiel verändert sich jedoch ein klein wenig, nachdem ich die Top Vier besiegt hatte. Nachdem ich die Ruhmeshalle gesehen hatte, welches nur GHOST und ein paar sehr schwache andere Pokémon im Team zeigte, wurde mein Bildschirm pechschwarz… Der Text „viele Jahre später“ tauchte plötzlich auf. Dann sah man plötzlich den Lavandiaturm. An alter Mann stand an den Grabsteinen. Ich bemerkte sofort, dass dieser Mann dein gealterter Charakter ist…

Man kann mit ihm spielen, jedoch bewegte er sich nur halb so schnell wie der eigentliche, junge Charakter. Du hast keine Pokémon mehr im Team, nicht einmal GHOST, welchen man von Anfang an gar nicht aus dem Team schmeißen konnte. Die Oberwelt war menschenleer – keine Leute waren zu sehen. Nur die Grabsteine der Trainer, die man verflucht hatte, waren zu sehen. Man konnte sich auf der gesamten Oberwelt bewegen, aber egal wo du warst, hörte man ständig die depressive Lavandia-Musik. Als ich eine Zeit lang umhergelaufen bin, habe ich bemerkt, dass wenn ich durch den Digda-Tunnel gehe, einer der Zerschneider-Büsche nicht mehr da war, was heißt, ich konnte nach Alabastia, der Heimatstadt. Wenn du in dein Haus gehst und dich auf den Platz stellst, wo das Spiel begann, wird der Bildschirm wieder

pechschwarz… Dann erschien plötzlich ein Raupy auf dem schwarzen Bildschirm, dann ein Hornliu, dann ein Taubsi. Als es von Rattfratz zu Turtok wechselte, fiel mir auf, dass hier alle Pokémon gezeigt werden, welche ich im Laufe des Spiels verflucht – also getötet habe… Nach dem das Team meines Rivalen gezeigt wurde, erschien plötzlich ein Teenager, dann ein Käfersammler. Das waren die Trainer, die ich verflucht hatte.

Die ganze Zeit über spielte die Lavandia-Musik, doch sie wurde nach unten gepitcht, sehr tief. Als der Rivale auf dem Bildschirm erscheint, war es schon viel mehr ein dämonisches Grollen… ein nächster Schnitt zum schwarzen Bildschirm. Nach ein paar Sekunden erschien plötzlich dein Opa, der selbige, der in Vertania City zeigt, wie man Pokémon fängt. GHOST erscheint auf der anderen Seite, mit dem Textfeld „GHOST möchte kämpfen“. Du kannst keine Items nutzen, du hast keine Pokémon. Du konntest nicht fliehen. Die einzige Option, die zur Verfügung stand, war „KAMPF“. Klickt man dieses, setzt man automatisch die Attacke Verzweifler ein, was GHOST nichts antat, aber dir wurde ein paar KP (Kraftpunkte) abgezogen. Jedesmal, wenn GHOST an der Reihe war, stand da nur „…“. Als deine KP-Anzeige sehr kritisch war, setzte GHOST endlich „Fluch“ ein…

Der Bildschirm wurde pechschwarz. Die Lavandia-Musik klingt langsam aus.

Egal, welche Knöpfe ich nun drücke, es gab keine Reaktion. Ich konnte nur noch meinen Gameboy ausschalten. Schalte ich ihn wieder ein, ist nur die Option „New Game“ da – GHOST hatte meinen Spielstand gelöscht. Ich habe das Spiel mehrmals durchgespielt, und auch wenn man GHOST nicht vom Team schmeißen konnte, habe ich es geschafft, nicht ein einziges Pokémon oder einen einzigen Trainer zu töten. In diesem Fall werden am Ende keine Pokémon oder Trainer gezeigt, man wird sofort zum kalten Kampf mit GHOST geschnitten. Den man nur verlieren kann.

Ich habe keine Ahnung, was die Erfinder dieses Hacks für Absichten hatten… es wurde nie kommerziel veröffentlich, nur eine Handvoll hatten das Spiel, also war es wohl nicht für die Öffentlichkeit ausgelegt. Auch wenn er ein sehr gut gemachtes Bootleg ist.

Es scheint, er möchte eine Nachricht entsenden, auch wenn es so scheint, als sei ich der einzige, für die sie bestimmt ist, ich kenne sie nicht. Ich bin mir nicht sicher – die Sinnlosigkeit des Todes? Vielleicht wollte er auch einfach nur morbide Tod und Dunkelheit in ein Kinderspiel packen. Und dieses Kinderspiel hat mich sehr zum nachdenken gebracht… und zum weinen…

Original: http://knowyourmeme.com/memes/pok%C3%A9mon-creepy-black (gehe zu „Full Creepypasta“)


Schlagwörter: , , , , , ,

Verfasst 20. August 2012 von Icebird in category "Eigenartiges & Unbekanntes

5 COMMENTS :

  1. By Yuki on

    Danke ^-^ habe die ganz zeit nach einer deutschen fassung gesucht ;) gut übersetzt & spannend! :)

    Antworten
    1. By Alice on

      Gerne nehmen wir auch Überarbeitungen von erschienenen Übersetzungen an, um nachhaltig die Qualität zu erhöhen.
      Natürlich wird der entsprechende Name als Korrekturleser unter die Übersetzung gesetzt.

      Antworten