November 20

Pokémon Feuerrot: Liebe mich

Falls ihr jemals eins der alten Gameboy-Pokémon-Spiele gespielt habt, seid ihr vielleicht über Pokémon Feuerrot gestolpert. Es ist ein Reboot der alten Roten Edition von Pokémon. Als ich in der Highschool war, entschied ich mich, Feuerrot zu kaufen, um mich wieder jung zu fühlen. Also ging ich zum Gamestop in der Nähe und sah mir die gebrauchten Gameboy-Spiele an. Ich fand eine irgendwie alt aussehende Feuerrot-Edition, aber ich entschied mich, woanders zu gucken. Endlich fand ich eine auf einem Garagenverkauf für 5 $ (so billig, dass es schon an Diebstahl grenzt) und kaufte glücklich das Spiel.

Das Spielmodul war schön und sah gut aus, nichts anderes als ein paar kleinere Kratzer. Ich drehte das Modul um (um zu sehen, ob der Aufkleber korrekt war) und bemerkte, dass dort etwas Abdeckband war. „Feuerrot“ war in schwarzem Edding darauf geschrieben, aber die Schrift bestand aus „Icognito“. Die Icognito sind eine Art von Pokémon, die alle eine andere Form haben, jedes Icognito hat die Form eines Buchstaben. Verwirrt steckte ich das Spiel in meinen alten Gameboy Advance SP und begann zu spielen. 

Das Game Freak Logo wurde auf seine übliche Art abgespielt, aber die Eröffnungsszene mit dem Gengar und dem Nidorino fehlte. Ich hielt das für einen einfachen Glitch, schüttelte das ab und fuhr fort. Alles war gewöhnlich, bis ich zu den Starter-Pokémon kam. Ihre Pokébälle waren schwarz und weiß anstatt des normalen rot und weiß. Das verstörte mich ein wenig, aber es könnte ja sein, dass das Spiel wieder glitchte. Ich spielte weiter und wählte das merkwürdig aussehende Glumanda. Ich nannte ihn „Blaze“, da dies der Name meines alten Glumanda aus meiner Kindheit war. Der Kampf mit dem Rivalen begann und ich sandte Blaze aus. Der Rivale schickte einen Geist in den Kampf (die Art Geist aus dem Lavandia Turmdingens, dessen Name mir entfallen ist). Ich unternahm den Versuch, den Geist zu verletzen, aber nach 10 Minuten von „BLAZE hat zu viel Angst sich zu bewegen!“, wurde ich furios und schaltete den Gameboy aus.

Nachdem ich mich beruhigt hatte, machte ich mich wieder an das Spiel und schaltete den Gameboy wieder ein. Ich erwartete, dass ich ein neues Spiel starten musste (da ich den ersten Spielstand nicht gespeichert hatte), und war verstört darüber zu sehen, dass Blaze immer noch im Kampf war. Ärgerlich versuchte ich weiter den Geist zu treffen, aber ohne Erfolg. Plötzlich endete der Kampf, obwohl niemand von uns gewonnen hatte. Der Bildschirm wurde ca. 10 Sekunden lang schwarz, bevor ich mich entschied, den Gameboy auszuschalten. Ich schaltete ihn aus und dachte, dass es endlich vorüber war. Aber stattdessen spielte die Lavandia Musik auf dem schwarzen Bildschirm. Die Musik hatte mich geängstigt, seit ich ein Kind gewesen war, also ängstigte es mich sehr, dass sie so willkürlich zu hören war.

Ein Bildschirm kam langsam zurück und er zeigte mein Glumanda, das von dem nebligen Körper des Geistes umhüllt wurde. Ein tauber Glumanda-Ruf (auf einer niedrigeren Tonlage als sonst) schmetterte aus den winzigen Lautsprechern des Gameboys. Der Nebel hatte Glumanda verschluckt und der ganze Bildschirm war nur der pixelige Körper des Geistes (das weiße und lilane neblige Ding). Der Bildschirm verblasste wieder ins Schwarze.

An diesem Punkt war ich ein wenig am Weinen, da ich so entsetzt davon war, was ich gekauft hatte. Der Gameboy (der immer noch angeschaltet war) lag etwa 2 ½ Meter von mir entfernt, da ich ihn vor Angst weggeworfen hatte. Plötzlich begann der geisterhafte Nebel aus dem Bildschirm und den Lautsprechern zu sickern. In Panik rannte ich zur anderen Seite des Raums, aber die Tür klemmte… kein Weg nach draußen. Ich starrte voller Schrecken auf die wachsende Nebelmasse. Ich konnte eine Bewegung in der Nebelwolke sehen, etwas, was aussah wie die winzige Hand eines Glumanda. Aber da war etwas falsch an der Hand; sie sah verfallen und fast verbrannt aus. Die Hand streckte sich aus dem Nebel und ich sah den Rest von ihm. Es war Blaze! Aus meinem älteren Spiel! Er hielt den alten Ewigstein, den ich ihm gegeben hatte, um ihn vom Entwickeln abzuhalten.

Blaze kroch langsam auf ihn zu, seine Augen war nicht-existent. Nur leere Höhlen; sein Kiefer war gebrochen und hang herab. Die Flamme auf seinem knochigen Schwanz war ein dunkles Lila mit einem schwarzen Kern. Blaze fehlten eine Menge Dinge; Teile seines Schwanzes, Bauches, seiner Arme und Beine. Er knurrte mich schwach an. Ich war vor Angst komplett gelähmt. Blaze hielt schwächlich den Ewigstein, bevor er ihn vor meinen Füßen fallen ließ. Dieser Ewigstein war NIEMALS von ihm genommen worden, seitdem ich ihn in dem Spiel bekommen hatte. Der Kopf des Glumanda schaute langsam auf den Ewigstein und dann langsam zurück zu mir. Immer wenn sich dieses Glumanda bewegte, waren knackende und reißende Geräusche zu hören. Zu sehen, wie dieses verfallene Pokémon mich langsam anstarrte, verletzte mich mental.

Für mehrere Sekunden starrte Blaze mich mit einem merkwürdigen Blick an. Es war fast kummervoll und wütend zur selben Zeit. Endlich wurde die Stille gebrochen. Blaze’s Augenhöhlen hatten langsam damit zu begonnen, Bluttropfen abzusondern anstelle von Tränen. Die Worte, die er zu mir sprach, werde ich niemals vergessen:

„Du..du konntest mich nicht retten. Stattdessen hast du mich aufgegeben. Ich habe geduldig auf deine Rückkehr gewartet, Meister. Für 9 Jahre. Ich wartete. Nicht ein bisschen was zu essen oder zu tun. Ich wartete bloß. Du hast aufgehörte mich im Kampf zu benutzen, nachdem ein Geist im Lavandia-Turm mich erschreckt hatte. Warum? Wir hätten es spielend durch den Turm geschafft. Aber du hast mich aufgegeben und für 9 Jahre verlassen. Die Geister in dem Turm haben mich terrorisiert, mich verletzt. Siehst du, was sie mir angetan haben? Ich bin nicht länger ein fröhliches, lebhaftes, liebenswertes Glumanda. Ich bin verfallen, genau wie dein Herz. Du hast nie an mich gedacht. Ich war ungewollt und nutzlos für dich. Diese Geister haben mich gequält, in derselben Art in der ich nun dich ängstigte. Warum hast du Angst vor mir? Du hast mich bedingungslos geliebt, als ich jünger war. Ich bin nicht anders, bis auf meine körperliche Erscheinung. Wenn du mich nicht mehr lieben kannst, zwinge ich dich, dasselbe Schicksal wie ich zu erleiden. Da ich sehe, wie ängstlich du meiner Erscheinung gegenüberstehst-„

An diesem Punkt warf ich eine große Metallstange von meinem kaputten Bett auf das Glumanda. Dies brach seinen Kiefer komplett ab. Das Glumanda schaffte es irgendwie nochmals zu sprechen.

„Meine Güte, das tat weh. Ich sehe nun, dass ich dir nichts mehr bedeute. Du möchtest mich forthaben. Ich verstehe, wie es ist. Und nun wirst auch du sehen, wie ich mich fühle.“

An diesem Punkt humpelte Blaze langsam auf mich zu, Blut schwappte aus seinem klaffenden Mund. Ich konnte nicht entkommen, ich wurde in eine Ecke gedrängt. Blaze’s Augen loderten tatsächlich auf! Eine schwache, traurig aussehende blaue Flamme war in jeder Augenhöhle. Ich starrte die verfallene Kreatur an, aber war zu verängstigt, um zu schreien. Blaze humpelte weiter auf mich, seine Arme geöffnet, als wollte er eine Umarmung.

„Liebe mich! Warum liebst du mich nicht mehr, Meister?! Wieso kannst du nicht erkennen, dass ich loyal geblieben bin? Liebe mich!!“

Ich drückte das Glumanda weg. Statt dass er zurückstolperte, rutschte er. Das war unnatürlich. Seine Füße blieben auf dem Boden und er rutschte ein wenig nach hinten. An diesem Punkt loderte die Flamme rot auf. Blaze begann zu rennen und ergriff meinen Arm. Er begann mich in die Nebelwolke zu ziehen. Ich schrie und Blaze weinte laut. Ich wurde endlich in den Nebel gezogen und alles, was ich sehen konnte, war weiß.

Als ich schrie, blitzte es grell auf. Ich machte meine Augen fest zu. Aber schon bald wachte ich auf, ich lag auf meinem Bett und das Spiel war im Start-Menü. Statt des regulären Glurak war dort Blaze zu sehen. Er war nicht verfallen, er war derselbe wie in der Roten Edition. Am Leben.

Schnell nahm ich das ganze Spiel und den Gameboy und warf sie auf dem Fenster im ersten Stock. Nachdem sie zerstört und zerstückelt waren, sammelte ich die Stücke auf und verbrannte sie. Die Flamme war lila und schwarz, dieselbe Farbe wie an Blaze’s verfallenem Schwanz. Ich nahm die Asche und warf sie in einen See. Und seitdem ist der See für immer in diesem selben weißen Nebel  eingehüllt. Es ist egal, wie das Wetter ist, der Nebel ist so dick, dass man ihn mit einem Messer schneiden kann.

Kinder, verliert eure alten Pokémon-Spiele nicht.

Übersetzerin: Hikari17

Original: http://creepypasta.wikia.com/wiki/Pokemon_FireRed%3A_Love_Me


Schlagwörter: , , , , ,

Verfasst 20. November 2012 von Icebird in category "Eigenartiges & Unbekanntes

29 COMMENTS :

  1. By Smaragd17 on

    alta,coole creepypasta ich hab zwar kein glumanda aber ein glurak das ich jetzt knuddeln gehe:)

    Antworten
  2. By Gatemare on

    Es ist unrealistisch, dass ein Highschool-Student sich wieder jung fühlen möchte. Bei mir hat sich leider kaum Spannung aufgebaut, geschweige denn Angst. Das Ende ist schlecht geschrieben. Die Idee ist recht gut, aber die Umsetzung ist schlecht.

    Antworten
  3. By Excusio on

    wiso versteht ihr es denn nicht eine ganz einfache rechnung *_* :
    Garagenverkauf+mitedingbeschriebenesspiel = totoderanderequalen

    Antworten
  4. By ömer on

    total traurige geschichte, mir tut blaze leid, nur eine sache kapier ich nicht. wie kann ein glumanda in der roten edition einen ewigstein halten, das gab es damals noch nicht.

    Antworten
  5. By danielalpha12 on

    jetzt spiele ich immer mit mein glumanda puppe,rede mit ihr schlafe mit ihr tu so als würde sie essen u.s.w wie ein 3-jähriger und ich bin 13

    Antworten
    1. By esepentaso on

      mach ich mmit mein pikachu ich tuh auch als wäre ich 3 obwohl ich 12 bin

      Antworten
  6. By Tinkerbell on

    Ich habe alle meine Editionen bis auf SW und SW2 verloren :D

    Antworten
  7. By Alakroma on

    ….Habe nach der story sofort meinen gameboy genommen und pokémon rot wiede angemacht D:
    is aber ne sehr geile creepypasta :D gibts davon noch ne fortsetzung?

    Antworten
  8. By Chiharu on

    Ich weiß das hört sich jetzt komisch an, aber ich wünschte mir würde das passieren…. Ich… ich will mich nämlich bei meinem Sumpex von meiner Pokémon Smaragd entschuldigen…. Ich hab meine Smaragd mal mit zu den Pfadfindern genommen und da wurde sie mir geklaut…. Und … Ich habe es nie überwunden das ich mein geliebtes Sumpex und all meine anderen Pokémon verloren hab… Es ist nun schon so viele Jahre her… und doch kann ich einfach nicht damit aufhören mir Vorwürfe zu machen…. Ich vermisse mein Sumpex so sehr…. Und auch Zobiris und Vulnona… und Panzaeron und die anderen dürfen auch nicht vergessen werden….

    Antworten
    1. By Feps on

      Wo ich das jetz gelesen hab, vermisse ich mein Diamant das mir damals bei ein alten Kumpel geklaut wurde. Mein Armes Chelast ;c

      Antworten
  9. By Dathus on

    Warum fangen alle Erwachsenen an für ne Kleinigkeit zu heulen? Der Bildschirm wird schwarz und schon kullern die Tränen. Ist doch nur ein Spiel…

    Antworten
        1. By Pesukarhu on

          Da steht er geht auf die High School, also muss er mindestens 14 oder 15 sein und die heulen nun schon nicht mehr ganz so schnell^^

          Antworten
  10. By ChrisRedfield on

    Dritter Absatz letzter Satz (Hast „furios“ geschrieben). Stimmt, wütend mit „d“ xD
    Naja, war ja auch müde xDD

    Antworten
    1. By Hikari17 on

      Ach so ^^ Ich liebe es, etwas blumig zu schreiben. Ich rede tatsächlich auch im Alltag so und benutz oft Wörter, die sonst kein Mensch sagen würde. Ich finde, das klingt irgendwie besonders…frag mich nicht, wie ich darauf komme.

      Antworten
  11. By Hikari17 on

    Hehe, was hatte ich nochmal statt „Ich wurde wütend“ geschrieben? Wütend dann aber bitte mit d. Wir wollen schon die Rechtschreibfehler verhindern.

    Die Poképastas sind wohl meine Schuld, auf die bin ich wohl spezialisiert! Es gibt Hunderte! Bis jetzt ist nur ein Bruchteil von denen übersetzt und gepostet.

    Antworten
  12. By ChrisRedfield on

    Gute Pasta, mich stört nur eins:
    Im original heißt es „[…] i raged […]“
    Übersetzt sollte es „[…] ich wurde wütent […]“ heißen.
    Soll keine Kritik sein, sondern nur ein Hinweis :X.

    Antworten
      1. By Anonymous on

        Ich vermute mal die Frage bezieht sich darauf warum es ausgerechnet zu Pokémon so unendlich viele Pastas gibt.
        Meine Vermutung: viele die die Spiele von klein auf kennen sind jetzt älter und was als Vorlage für Gruselgeschichten bietet sich besser an als geliebte Kindheitserinnerungen :)

        Antworten