Januar 31

Portal des Geistes

1983 führte ein Team zutiefst frommer Wissenschaftler ein radikales Experiment in einer
geheimen Einrichtung durch. Die Wissenschaftler hatten die Theorie ausgearbeitet, dass
ein Mensch ohne Zugang zu seinen Sinnen oder Möglichkeiten der Stimulation fähig wäre,
die Präsenz Gottes wahrzunehmen.

Sie glaubten, dass die fünf Sinne unsere Wahrnehmung der Unendlichkeit verschleiern
würden, und dass ein Mensch ohne sie per Gedanken den Kontakt zu Gott würde herstellen
können. Ein älterer Mann der behauptete, er habe „nichts, für das es sich noch zu leben
lohnt“, war das einzige Testsubjekt, welches aufzutreiben war. Um ihn von all seinen Sinnen zu
befreien führten die Wissenschaftler eine Reihe komplexer Operationen durch, bei denen
jegliche Nervenverbindung zum Gehirn durchtrennt wurde. Obgleich das Testsubjekt seine
volle Muskelfunktion behielt, war es nicht mehr in der Lage zu sehen, hören, schmecken,
riechen oder fühlen. Ohne irgendeinen Weg der Kommunikation oder eine sinnliche
Verbindung zur Außenwelt war er allein mit seinen Gedanken.

Die Wissenschaftler nahmen auf, wie er laut über seinen Geisteszustand sprach,
schleppende gemurmelte Sätze, die er nicht einmal hören konnte. Nach vier Tagen
behauptete der Mann, er höre leise unverständliche Stimmen in seinem Kopf. Die
Wissenschaftler vermuteten den Beginn einer Psychose und schenkten den Bedenken
des Mannes wenig Aufmerksamkeit.

Zwei Tage später rief der Mann, er könne hören wie seine tote Frau zu ihm sprach, mehr
noch, er könne mit ihr kommunizieren. Die Wissenschaftler waren beeindruckt, aber nicht
überzeugt, bis das Subjekt begann die Namen ihrer toten Verwandten zu nennen. Er
wiederholte persönliche Informationen der Wissenschaftler, die nur tote Ehegatten und
Eltern gewusst haben konnten. Zu diesem Zeitpunkt verließ eine beträchtliche Anzahl von
ihnen die Studie.

Nachdem er eine Woche mit den Verstorbenen in seinen Gedanken Konversation betrieben hatte, war der Mann erschöpft. Er sagte, die Stimmen wären überwältigend. In jedem wachen
Moment wurde sein Bewusstsein von hunderten Stimmen bombardiert, die ablehnten ihn in
Ruhe zu lassen. Um eine Schmerzreaktion hervorzurufen warf er sich mehrmals gegen die
Mauer. Er bettelte die Wissenschaftler an, ihn zu sedieren, damit er den Stimmen durch
Schlaf entkommen könne. Diese Taktik funktionierte drei Tage, dann begann er heftige
Nachtängste zu entwickeln. Das Subjekt sagte wiederholt aus, es könnte die Verstorbenen
im Traum sehen und hören.

Nur einen Tag später begann das Subjekt zu schreien und an seinen nichtfunktionierenden
Augen zu kratzen, in der Hoffnung irgendetwas in der physischen Welt wahrzunehmen.
Das hysterische Subjekt sagte, dass die Stimmen der Toten nun ohrenbetäubend und
feindlich seien und von der Hölle und dem Ende der Welt sprachen. Einmal kreischte er
fünf Stunden am Stück: „kein Himmel, keine Vergebung“. Er bettelte fortwährend darum,
getötet zu werden, aber die Wissenschaftler waren überzeugt davon, dass er Nahe daran
war, einen Kontakt zu Gott herzustellen.

Nach einem weiteren Tag war das Subjekt nicht mehr in der Lage, verständliche Sätze zu
formen. Anscheinend war er verrückt geworden, denn er begann, Fleischstücke aus
seinem Arm zu beißen. Die Wissenschaftler eilten in die Kammer und banden ihn an einen
Tisch, damit er sich nicht selbst töten konnte. Nachdem er ein paar Stunden angebunden
war, hielt das Subjekt in seinem Zerren und Schreien inne. Er starrte mit leerem Blick an die Decke, als stumme Tränen über sein Gesicht flossen.

Die nächsten zwei Wochen musste das Subjekt manuell rehydriert werden, da es konstant weinte. Schlussendlich drehte der Mann den Kopf und, obwohl er blind war, stellte er zum ersten Mal seit Beginn der Studie Augenkontakt mit den Wissenschaftlern her.

Er wisperte: „Ich habe mit Gott gesprochen und er hat uns verlassen“, dann stoppten seine Lebenszeichen.

Es konnte keine Todesursache herausgefunden werden.

____

Übersetzerin: Gargoyle

Original: http://creepypasta.wikia.com/wiki/Gateway_of_the_Mind




Verfasst 31. Januar 2013 von Icebird in category "Träume & Wahnsinn

14 COMMENTS :

  1. By grillzone0 on

    Gänsehaut *-*
    Das hier ist wirklich creepy,
    echt tolle Geschichte. Neuer Favorit ^^

    Antworten
    1. By Käsefleisch on

      Whoaa o.O
      Du… Freakiger Freak, ich scroll so runter, denk mir so:“ geile Geschichte“, scroll weiter, auf einma is dieses Videobild… Herzinfaaaarkt xD

      Antworten
      1. By Iron King on

        so schlimm ich find nur Jeff the killer schlimm weil der so ein hässlo ist, aber sowas seh ich dauernd wenn ich meinen bruder bei der Arbeit in der Pathologie besuche

        Antworten