Oktober 15

Power Outage

Als ich sechs Jahre alt war, war alles noch einfach. So wie jedes andere Leben eines Sechsjährigen. Aber da war diese Zeit…nun, ich weiß nicht mehr was geschehen ist. Es war der 13 Juni 1999. Es war kalt, obwohl es Sommer war. Ich war alleine in meinem Zimmer und habe mit meinem Gameboy gespielt, der eine dieser Beleuchtungen hatte. Alles war normal, bis es anfing zu regnen. Eigentlich war es schon eher ein Sturm. Ich war in meinem Zimmer, während meine Eltern oben waren, als die Lichter zu flackern begannen. Zu dieser Zeit weiß ich nicht mehr genau was passierte und spielte einfach weiter. Ich war gerade dabei den dritten Arenaleiter zu besiegen als die Lichter im Haus plötzlich ausgingen. Für einen Sechsjährigen ziemlich angst einflößend. So etwas ist noch nie zuvor geschehen. Es war so dunkel, so unheimlich. Nervosität ergriff Besitz von meinem Körper. Ich lief die Treppen nach oben so schnell ich konnte, mein Gameboy war die einzige Lichtquelle die ich benutzen konnte um meine Eltern zu finden. Sie waren nicht da. Ich schrie ihre Namen. Nichts. Ich lief in jeden Raum und suchte nach ihnen, aber sie waren nicht da. Dann fing ich an Dinge zu hören. Tippen auf dem Glas, Schritte und das Knarzen des Fußbodens. Jemand oder irgendwas muss in das Haus eingebrochen sein. Ich wusste nicht mehr was passierte, ich saß weinend auf dem Fußboden mein Gesicht in den Händen vergraben. Ich hörte nicht auf zu weinen bis ich etwas im ersten Stock hörte. Sehr langsam leuchtete ich es an. Große weiße Augen, sehr groß. Das waren nicht meine Eltern. Mein Herz blieb stehen. Was…ist..? Als es das Ende der Treppen fast erreichte, konnte ich mich nicht mehr bewegen mein Körper war paralysiert vor Angst. Die Lichter gingen wieder an. Es starrte mich an, mit seinen riesigen Augen die wie kleine Herzen schlugen. Seine Haut so dünn, man konnte die Muskeln in seinem Gesicht sehen. Ich konnte sehen wie eine große Menge Salbei aus seinem Mund hingen. Es deutete mir mit seinen Fingern, ich solle zu ihm kommen während er ein krankes lächeln im Gesicht hatte. Dann kamen meine Eltern durch die Haustüre, sie waren im Nachbarhaus gewesen. Ich drehte mich wieder um und sah Richtung Treppe um…. doch ich fand nichts.
__

Übersetzer: Manca
Korrekturleserin: Ciisca




Verfasst 15. Oktober 2016 von Icebird in category "Eigenartiges & Unbekanntes", "Merkwürdigkeiten & Unbekanntes