März 26

Slap Happy

Ich brauche Hilfe.
Vor ein paar Tagen kaufte ich ein Spiel auf einem Garagenverkauf auf Empfehlung des Originalkäufers. Sie hat mir sogar den Gameboy gegeben, ohne, dass ich etwas zahlen musste. Sie hat es für drei Dollar verkauft. Sie schien zögernd, als sie es mir gab. Als ich wegging, schaute ich nach hinten, um sie auf mich starrend zu sehen, als wäre ich ein Soldat, der unbewaffnet in gegnerisches Gebiet eindringen würde.

Das Spiel hatte keine Beschriftung, also konnte ich nicht sagen, was für ein Spiel es war. Es waren nicht einmal Rückstände vorhanden, die zeigen würden, dass sie jemand abgerissen hatte. Da war ein großer Kratzer auf der Rückseite und ein paar schwarze Spuren von etwas, das aus dem rauskam. Oh, und es war blau. Kein bestimmtes Blau, einfach nur Blau.

Ich kam zu meinem Haus und schaltete den Gameboy an. Das Spiel startete. Als ich das tat, war dort nur ein Timer. Er zählte von 999 bis 899 herunter. Dann erschien der Titelbildschirm. Er las „SLAP HAPPY the happiest, slappiest game of the century.“ Er lies mich ein bisschen zittern, aber ich ignorierte ihn und drückte auf „Start“. Der Timer kam wieder, startend bei 899 und stoppend bei 799. Die Charakterauswahl erschien.

Die meisten Charakter konnte ich nciht auswählen, sie waren gesperrt. Der einzige Charakterm den ich spielen konnte, war ein deprimierend aussehendes Mädchen namens Tami, welches ironischerweise für ein Spiel namens Slap Happy steht. Ich wählte sie. Der Timer startete wieder, bei 799 startend und bei 699 stoppend. Ich war davon genervt. Als ich das erste Level begann, pausierte ich das Spiel und wollte es speichern. Das einzige, was rauskam, war ein weißer Bildschirm mit rotem Text; DIE SPEICHERMÖGLICHKEIT WURDE AUFGRUND TECHNISCHER PROBLEME VOM ENTWICKLER DEAKTIVIERT. GENIESS DAS SPIEL!

Ich dachte mir, ich würde das Spiel in einem Ruck schaffen.

Ich drückte auf A.

Das erste Level war noch trauriger als Tami. Ich wunderte mich wirklich, warum das Spiel „Slap Happy“ hieß. Ich beschloss, Tami für kurze Zeit rumlaufen zu lassen. Alle paar Sekunden würde jemand zu ihr hoch kommen und irgendetwas deprimierendes sagen. Es waren wirklich umständliche Momente, das Spiel zu spielen. Letztendlich dachte ich darüber nach, das Spiel auszuschalten.

Aber dann sah ich etwas von der Seite auf-, und wegploppen. Grüne Wörter blinkten auf, mich auffordernd, es zu verfolgen. Alles, was ich sehen konnte, war ein Schwanz, wo Tami schneller und schneller rannte, um ihn zu fangen. Plötzlich wurde ich dazu aufgefordert, B zu drücken. Ich tat dies und Tami klappte ein riesiges Netz aus. Ein schreckliches Kreischen kam aus dem Gameboy und der Bildschirm wurde schwarz.

Der Bildschirm wurde dann weiß, einen blauen Text vorlesend: ERSTES LEVEL ABGESCHLOSSEN. Der Countdown startete wieder bei 699 aber stoppte diesmal bei 650. Ein klinkender Ton wurde jedes Mal, wenn sich die Nummer änderte, abgespielt.

Das zweite Level sah etwas fröhlicher aus, dadurch sah Tami mehr deprimiert aus. Ich fuhr fort, komischerweise. ich ließ Tami wieder rumlaufen, wie im ersten Level und die Menschen, welche stoppten, um mit ihr zu sprechen, sagten etwas weniger deprimierende Dinge. Das selbe passierte mit dem Monster zumindest ist es das, was ich denke, im ersten Level. Dann kam der Countdown wieder, von 650 bis 599.

Ich begann, den Dreh raus zu kriegen. Also spielte ich weiter. Jedes Level wurde fröhlicher und die Leute sagten nettere Dinge zu mir, sodass ich mehr Monster jagen konnte. Aber Tami sah deprimierter aus. Der Countdown kam und ging mit jedem Level, 599 zu 550, 550 zu 499, 499 zu 450, 450 zu 399, und so weiter, bis ich im letzten Level war und der Countdown bei 50 war. Ich schaute auf den Countdown, bis er bei Null war, dann blendete der Bildschirm aus.

Der Bildschirm wurde nun von allen möglichen Farben beleuchtet und regenbogenfarbener Text las: DU HAST GEWONNEN! NUN GIB DAS SPIEL DEINEN FREUNDEN DAMIT SIE DEINE ERFAHRUNGEN TEILEN KÖNNEN!

Ich beschloss, es dem Kind zu geben, das nebenan wohnte. Er sagte, er würde es spielen, wenn er und seine Eltern die nächste Woche im Urlaub wären.

Drei Tage später, war da ein Nachrichtenbericht über ein Mädchen aus meiner Nachbarschaft, welches aufgrund einer eigenartigen Vergiftung starb und ihre Eltern wurden verdächtigt, sie vergiftet zu haben. Sie zeigten ein Foto von ihr und ich realisierte, dass sie das Mädchen war, das mir das Spiel verkaufte. Ich begann, zu denken, dass sie Selbstmord beging, als sie ihren Namen zeigten, Tami. Dann erkannte ich, dass sie wie Tami aus dem Spiel aussah. Nun, lass mich dir erzählen, nachdem ich eins und eins verband, flippte ich wirklich aus. Ich habe sie getötet, indem ich das Spiel spielte. Ich habe sie getötet. Ich habe sie getötet. Nein. Es muss wohl irgendein Zufall sein. Das muss es sein.

Dann, begannen sie darüber zu reden, wie es sein konnte, dass dies der siebte Todesfall durch eigenartige Vergiftung in der Nachbarschaft dieses Jahr sein konnte. Sie zeigten die anderen Fotos und ich erkannte, dass sie genau wie die gesperrten Charaktere im Spiel aussahen. Sie waren tot, alle von ihnen. Der nächste Spieler tötet den, der ihm das Spiel gegeben hat. Ich verspürte sofort Angst für meinen Nachbarn und für mich. ES ist nur eine Frage der Zeit…
———————————————————————————————————
Brent Ferguson, der Autor der Geschichte, wurde sechs Tage später tot aufgefunden. Eine Autopsie seines Körpers ergab eine eigenartige Vergiftung. Seine Frau wurde dafür verdächtigt. Über zwei Wochen später starb sein Nachbar Larry Moore ebenfalls an Vergiftung, seine Eltern wurden deswegen des Verdachts der Vergiftung verhaftet. Wo das Spiel ist, ist unbekannt, aber einige gaben an, es in Geschäften für gebrauchte Spiele, Dachrinnen, Mülltonnen und Hofverkäufen gesehen zu haben.

Übersetzer: Meistermops

Original: http://www.quotev.com/story/2714057/Gaming-creepypastas/5/




Verfasst 26. März 2014 von Icebird in category "Eigenartiges & Unbekanntes