Oktober 6

Verlassenes LONLINESS

Hallo allerseits! Ich bin hier, um euch über ein seltsames Pokémon-Spiel zu berichten, das ich mal besaß. Es ist eine ziemlich merkwürdige Geschichte, aber bitte bleibt bei mir und hört zu.

Also, vor einer Weile wurde mir von einer Freundin eine Version von Pokémon Blattgrün gegeben. Sie sagte, sie hätte das Spiel ausprobiert, aber es wäre ihr schnell langweilig geworden. Ich bemerkte, wie schnell es sie langweilte, da sie bloß 3 Minuten Spielzeit hatte. Sie hatte ihren Charakter „LEAF“ (Blatt) genannt, ich nahm an, vielleicht wegen dem Titel des Spiels „Blattgrün“? Ich wollte ein neues Spiel beginnen, aber erst wollte ich sehen, ob sie sich überhaupt die Mühe gemacht hatte, Alabastia zu verlassen, um die Szene mit Eich zu aktivieren, wo man in sein Labor ging und sein erstes Pokémon bekam.

Ich starte das Spiel und finde heraus, dass die Spielfigur in ihrem Zimmer im Bett liegt. Allerdings ist das Bett in der Mitte vom Zimmer und alles, was sonst in dem Zimmer ist, fehlt, bis auf den Fernseher und das Bett. Die linke Seite des Bodens hat eine dunklere Farbe, die andere Seite ist heller. Außerdem ist der Name der Gegend nicht Alabastia, sondern „Leere“. Vielleicht hatte sie das Spiel wegen dieser merkwürdigen Veränderung der Oberwelt aufgegeben? Oh ja, das hab ich fast vergessen zu erwähnen. Zu dieser Zeit spielt keine Musik. Bevor ich das Bett verlasse, drücke ich auf den Start-Knopf, um das Menü zu öffnen. Es stellt sich heraus, dass sie ein Pokémon hat, also überprüfe ich, welchen Starter sie gewählt hat. Zu meiner Überraschung hat sie tatsächlich ein Level 10 EVOLI, das den Spitznamen „LONLINESS“ trägt. Ich weiß, dass EVOLI niemals ein Starter sein kann, aber ich bemerke trotzdem,dass das E im Wort „LONELINESS“ (Einsamkeit) fehlt. Vielleicht wusste sie nicht, wie man LONELINESS buchstabiert. Ich nahm an, dass dies der Fall sein muss, denn sie ist noch nie besonders gut im Buchstabieren gewesen. Als ich es näher inspiziere, bemerke ich, dass es anstatt eines fröhlichen Lächelns einen traurigen Ausdruck hat. Sein Wesen ist „Solo“ (Anmerkung: Lonely im Englischen) und es hat folgende Attacken: Tackle, Kreideschrei, Groll und Alptraum.

Ich verlasse das Bett und laufe herüber zum Fernseher. Ich drücke den A-Knopf, um zu sehen, ob er funktioniert…und er geht an! Der Text sagt „Du bist hier nicht erwünscht!“ Nun, ist das nicht nett? Da ich nichts anderes in diesem Raum tun kann, gehe ich nach unten und – genauso wie oben – ist das einzige Ding in dem Raum ein Fernseher. Allerdings buchstabieren die Fliesen auf dem Flur das Wort „GO!“ (Geh!) (mit dem Ausrufungszeichen). Ich überprüfe den Fernseher und der Text sagt „Verlass mich nicht.“ Nun ja, ich habe keine andere Wahl, ALS zu gehen, da es in diesem langweiligen Raum nichts anderes zu tun gibt. Also verlasse ich den Raum in Richtung Süden direkt in das wartende Alabastia.

Ich verlasse das Haus, aber anstatt in Alabastia bin ich in einer Art großen, nebligen Gegend? Das Gras rundherum ist rot gefärbt und das Haus, das ich gerade verlassen habe, ist in zwei Hälften geschnitten, so dass nur der untere Teil zu sehen ist. Der Pfad wird von Zäunen umsäumt, die mich davon abhalten, ihn zu verlassen. Die Musik ist die von der Verlassenen Villa und der Pfad führt nach Osten. Bevor ich den östlichen Pfand entlangwandere, bemerke ich, dass dort ein Schild steht. Ich laufe zu dem Schild und drücke den A-Knopf; der Text stellte sich als „VEE…“ heraus. Endlich sehe ich einen anderen Pfad, der nach Süden führt, allerdings kann ich ihn nicht erreichen, da die Zäune mich davon abhalten, zu ihm zu gehen.

Ich laufe den östlichen Pfad ca. 8 Sekunden entlang, als ein NPC erscheint. Er scheint auf dem Tor zu stehen, sein Körper ist reinweiß mit einem klaffenden Mund sowie Blutspuren, die aus seinen Augen laufen. Eine sehr gespenstische Erscheinung, wenn ich das so sagen darf. Ich bin in der Lage, mit dem NPC zu interagieren und er sagt: „Kannst du es nicht besser?“ Ver…verhöhnt er mich da etwa? Nun, trotzdem folge ich weiter dem Pfad. Das Gras, das den Pfad umsäumt, wechselt seine Farbe zu schwarz, aber der rote Pfad ist immer noch zu sehen. Ich laufe zum Ende des Pfades, an dem sich eine kleine Tür befindet. Nachdem ich durch die Tür gelaufen bin, werde ich zu einer neuen Karte transportiert. Ich erscheine in einem kleinen schulähnlichen Haus ohne eine Tafel und mit einem kleinen Tisch, auf dem ein Buch liegt. Ich laufe zu dem Tisch und überprüfe das Buch.

„Er war so allein. Seine leidvollen Augen machen mich so ungesund, es schmerzte so. Ich wollte ihm helfen, also tat ich es…“

Ich habe keine Ahnung, wer der Autor dieses Buches ist, also nehme ich es hin. Ein weiterer dieser weißen NPCs steht neben dem Tisch, also laufe ich zu ihm und spreche ihn an. „Er war so nett. Sein Lächeln. Sein Lachen.“, sagt er. Ich verlasse das Haus und werde zur vorigen Karte zurückgebracht, allerdings bin ich dieses mal auf dem südlichen Pfad, den ich vorher nicht erreichen konnte.

Ich laufe den Pfad nach Süden entlang und finde einige eingefärbte Buchstaben auf der linken Seite des Tors, auf der anderen Seite stehen 5 weiße NPCs. Die Buchstaben ergeben das Wort „FRIEND“ (Freund) mit einem Fragezeichen unter den 5 NPCs. „FRIEND?“, sagt es aus. Jemand fragt, ob jemand anderes ein Freund ist. Als ich weiter nach Süden gehe, verfärbt sich das rote Gras pechschwarz. Es gibt außerdem einen großen Teil Wasser, der von grünem Gras umsäumt wird. Ich bewege meinen Oberwelt-Sprite um das Wasser herum und den Pfad entlang. Es gibt eine Tür am Ende des Pfades und an beiden Seiten vom Tor sind zwei Buchstaben. So wie sie aussehen, ein „N“ und ein „O“. Ich setze die Oberwelt-Texte zusammen. „FRIEND? NO.“ (Freund? Nein.) Also, diese Person oder dieses Pokémon ist anderen kein Freund?

Nachdem ich durch die Tür gegangen war, befinde ich mich in einem sehr beengten Raum mit einem weiteren NPC, der am Ende dieses kleinen Raums steht. Als ich mit ihm spreche, sagt er: „Warum war er nicht? Nun, sieh selbst…“ An diesem Punkt hat das Spiel es mir angetan und ich will unbedingt das Ende sehen. Ich verlasse den Raum nach Süden und werde in den Pokémon-Turm transportiert. Es gibt einen einzelnem Pfad, dem ich folgen kann, außerdem kann ich nicht aus der Barriere der Grabsteine hinaustreten. Es gibt drei weiße NPCs, die außerhalb der Grabstein-Barriere verstreut sind und einen auf dem Pfad, den ich ansprechen kann. „………….“, ist alles, was er sagt. Am Ende des Pfades steht ein weiterer NPC. Es ist diesmal keiner dieser weißen NPCs, sondern der Rivale Blau! Er steht vor einem goldenen Grabstein und sieht mich an. Als ich ihn anspreche, sagt er: „Nein! Glaube den Geistern nicht! Lauf weg! Bevor sie dich kriegen!“ Ich bin irgendwie verwirrt und versuche immer noch, diese seltsame Geschichte zusammenzusetzen, aber im Moment will ich nur herausfinden, was als Nächstes passiert.

Ich verlasse den Turm und befinde mich in Lavandia. Die Musik wechselt zum Lavandia-Theme und die Stadt hat ein paar kleinere Veränderungen erfahren. Es regnet und die Routen, die nach Norden, Süden und Westen führen werden von hölzernen Zäunen versperrt. Ich erkunde die Stadt und finde drei weitere dieser NPCs. Lasst sie uns Geister nennen, da Blau sie so bezeichnet hat. Einer steht außerhalb des Zauns, also kann ihn nicht erreichen. Einer steht neben dem Pokémon-Center und ein weiterer steht neben dem Haupthaus in Lavandia. Der neben dem Pokémon-Center sagt: „Oh, aber wir haben so viel Spaß! Willst du uns wirklich verleugnen?“ und der neben dem Haus sagt: „Kekekekekeke! Wirst du immer noch dem Kind glauben, das LONLINESS betrogen hat?“ So ist es also, ich habs kapiert! Blau hat also das EVOLI namens LONLINESS zurückgelassen, aber warum? Der einzige Weg, dies herauszfinden, ist, das Spiel weiterzuspielen. Ich betrete das Haus neben dem Geist und finde heraus, dass eine Menge Zeug fehlt. Eine Göre und ein Käfersammler sitzen an einem Tisch. Ich nähere mich dem Mädchen und sie sagt: „Das ist erschreckend! Ich möchte diesem ALBTRAUM entfliehen!“ Ich gehe herüber zum Käfersammler und er sagt: „Die Geister können hier nicht hinein. Ich frage mich, wieso?“ Aber, Moment, da ist ein dritter NPC in dem Raum. Er sieht durch das Fenster und es ist der männliche Protagonist, Rot! „LEAF! Du bist in Ordnung! Nein, nein…bist du nicht…Lauf, jetzt! Du musst die Wahrheit herausfinden!“ und mit diesen Worten im Ohr verlasse ich das Haus, wie Rot es von mir verlangt.

Die nächste Oberwelt-Karte ist der Pokémon-Fanclub in Vertania City. Allerdings fehlen die Leute und es ist neblig. Ich halte es auch für erwähnenswert, dass der Lavandia-Theme immer noch spielt. Ich laufe tiefer in das Haus hinein um herauszufinden, dass ein Geist neben einer Art Fleck von Glitch-Blöcken steht. Der Geist sagt: „Hier entlang! Es ist ja nicht so, als hättest du eine Wahl…“ Wie wahr! Ich gehe in den Verbund von Blöcken, aber nichts passiert, außer, dass ich anscheinend gefangen bin. Ich versuche dann, nach Süden zu laufen und werde in die Marmoria-City Arena teleportiert. Dort befindet sich niemand bis auf Rocko. Der Nebel ist immer noch zu sehen, als ich zu Rocko laufe und ihn anspreche. „W-A-H-R-H-E-I-T!“, sagt er fordernd und ich werde mit ihm in einen Kampf geworfen. Endlich mal, lebhafte Musik! Rocko hat nur drei Pokémon, jedes auf Level 2. Er sendet das erste aus, ein BISASAM namens „GHOSTS“ (Geister) und ich sende mein EVOLI aus, LONLINESS. Ich erledige das BISASAM mit Leichtigkeit mit Tackle und er wechselt zu einem GLUMANDA mit dem Namen „TRICKED“ (reingelegt). Der Prozess wiederholt sich und er wechselt zu seinem letzten Pokémon, einem Schiggy mit dem Namen „HIM“ (ihn). Als ich das letzte Pokémon erledige, bemerke, ich, dass sie „GHOSTS TRICKED HIM“ (Geister haben ihn reingelegt) aussagten. Damit habe ich den Kampf gewonnen und Rocko ist zu sehen, der „MACH WEITER…“ sagt und mir den Felsorden aushändigt. Rocko’s Texte endet mit einem Bündel von Ausrufezeichen und wir werden zurück in die Oberwelt transportiert. „KEKEKEKE!!! Leaf erhielt TM39 von ROCKO. GEISTER HABEN IHN REINGELEGT! ER WARTET! HINFORT! HINFORT!“, sagt Rocko. Ich verlasse die Arena und werde zu dem Tor gebracht, das zur Siegesstraße führt. Es gibt hier überhaupt keine Torwächter und ich bin in der Lage, durch das Tor zu gehen, obwohl ich nur den Felsorden habe.

Ich verlasse ein Haus in Fuchsania City, das auf dem Pfad platziert ist, dass einen zum Fahrradweg führt. Sofort bemerke ich den Text in der oberen Ecke, der aussagt „DU WIRST VERSCHWINDEN!“ Die Stadt sieht fehlerhaft und verwüstet aus, es regnet und keine Musik spielt. Als ich den östlichen Pfand entlanggehe, sehe ich zwei Geister. Derjenige, der dem Haus, das ich verlassen habe, am nächsten ist, sagt: „Nimm die Luft in dich auf, solange du noch kannst…Kekeke…“ und der neben ihm sagt: „Deine Zeit…ist fast vorüber…“ Der Pfad erstreckt sich weiter nach Osten und ich kann auf Grund ein paar Glitch-Blöcken, die den Weg blockieren, nicht nach Norden gehen. Ich laufe weiter östlich in Richtung des Stadttors, nur um herauszufinden, dass es von drei uninteragierbaren Schildern und einem Geist versperrt wird. Der Geist sagt: „Wenn du die Wahrheit herausfindest…sollst du für immer mit LONLINESS vereint sein! Und du sollst unser Sein erfahren!“ Ich untersuche die entferntere Stadt und finde Blau, der am südlichen Pfad von ihr steht. Als ich mich ihm nähere, sagt er: „LEAF…ich hab EVOLI verlassen, nachdem mein RATTIKARL starb. Die Geister haben mich ausgetrickst…“ Also hab ich herausgefunden, dass Blau der Narr war! Ich verfolge die Geschichte weiter und laufe durch die einzige Tür in der Stadt, die funktioniert. Diese ist die von dem Haus, durch das ich die Stadt betreten habe. Ich betrete das Haus und werde zum Pokémon-Turm gebracht. Ich bin gefangen in einem einzelnen Ein-Block-Raum, der von Grabsteinen umsäumt ist und es gibt drei Geister, die um mich herumstehen. Ab diesem Punkt gibt es nicht wirklich etwas zu tun, also schalte ich das Spiel aus.

Ein paar Monate vergingen seit meiner Begegnung mit dem merkwürdigen Spiel. Seit ich es ausgeschaltet hatte, hatte ich es nicht nochmal angefasst und es schon bald vergessen. Ich ließ es in einer kleinen Box voller Spiele unter meinem Bett und spielte es nicht bis zu dem Freitag-Nachmittag, an dem meine Mutter mein Zimmer aufräumte. Ich kam gerade zurück vom College, gehe in mein Zimmer und sehe, wie sie die Box von unter meinem Bett auf mein Bett bewegt. „Tut mir leid, Liebes. Ich bleib nicht so lang.“, sagt sie, als sie damit fortfährt, mein Zimmer zu reinigen. Ich nehme mir die Box, umarme meine Mutter und gehe zurück nach unten – auf dem Weg schnappe ich mir meinen DS lite. Ich mache es mir auf dem Sofa bequem und öffne die schmale Box, in der ich einen Haufen verschiedener Spiele finde; welches sollte ich spielen? Ich durchsuche die Box, bis ich ein kleines, grünes Spielemodul unter all den anderen Spielen sehe. Es war dieses seltsame Pokémon Blattgrün, das ich so lang nicht gespielt hatte. Ich erinnerte mich daran, im Pokémon-Turm festzustecken, aber ich wollte dieses Spiel spielen, der guten alten Zeiten wegen!

Als ich den Titelbildschirm erreiche, gibt es eine neue Datei namens „SORROW“ (Kummer) mit einer Spielzeit von 10 Minuten. Ich erinnere mich an eine Datei namens „LEAF“, aber was soll’s. Ich wähle die Datei und werde in das Spiel gebracht! Ich bin in einem Schulgebäude und betrachte die östliche Wand und die obere Ecke enthüllt den Namen der Karte: „MISSACHTUNG“. Außerdem steht ein Geist an der Tafel. Ich sehe nach, ob ich immer noch das EVOLI namens LONLINESS besitze, aber stattdessen habe ich ein BANETTE namens UNWANTED (ungewollt) auf Level 18. Dem Sprite von dem BANETTE fehlen die Arme, sein rechtes Auge ist eine schwarze Leere und am linken Auge läuft eine Blutspur herab. Es sieht außerdem sehr düster aus und hat ein mäßiges Wesen. Es wurde in „??? auf Level 18“ getroffen. Seine Attacken sind Fluch und Groll, nur hat Groll keine AP mehr. Oh ja, es hat außerdem die Fähigkeit Niesel, die Regen beschwört, wenn man es in einen Kampf schickt. Ich spreche mit dem Geist und man kann den Ruf eines EVOLI hören, als er sagt: „Wo ist LONLINESS hingegangen? Kekeke…“ Ich verlasse das Haus und bin in einer recht großen Gegend mit einem Zaun, der sie umsäumt. Drei Geister stehen außerhalb des Zauns im Norden und starren alle das Haus an, das ich gerade verlassen hatte. Das Gras ist wieder rot, wie früher in dem Spiel und ich finde 3 Schilder und ein anderes Haus, zusammen mit einer dieser Personen, die man im Pokémon-Turm sehen kann.

Ich interagiere mit dem Schild zum Linken von dem Haus und dort steht: „Er brachte LEAF hierher..“ Ich gehe zum Schild, dass rechts vom Haus ist und auf diesem steht: „TIPPS FÜR TRAINER! Es war meine einzige Wahl…Ich musste…Ich musste..einfach…“ Auf dem letzten Schild, dem im Süden, steht: „TRAINER TIPS! Sie hat mich genauso verlassen?“ Bevor ich mich dem letzten Schild annähere, entscheide ich mich, zuerst mit der Person zu sprechen. Sie sagt: „LONLINESS…“ und ich kann Ja/Nein wählen. Ich kann nicht wirklich folgen, also wähle ich NEIN und sie sagt: „Lüg nicht!“ Ich versuche es nochmal und wähle diesmal JA und sie sagt: „Warum hast du das getan?“ Okay, von dem, was ich erfahren habe, hat LEAF das EVOLI ebenfalls zurückgelassen, genauso wie Blau. Ich untersuche das zweite Haus und finde heraus, dass ich in einem Pokémon-Center mit einem Nebel-Effekt bin. Hinter dem Tresen befinden sich ein Mew und ein Geist und beide sagen: „…“ An den Treppen, die zum oberen Stockwerk führen, treffe ich den männlichen Trainer, Rot. Ich bewege meinen Charakter zu ihm und er sagt: „…Ich kenne dich nicht…“ Was? Wir haben uns in Lavandia getroffen! Vielleicht sagt er das, weil auch LEAF EVOLI zurückgelassen hatte. Ich gehe die Treppen hinauf und werde zu Route 22 teleportiert, gleich außerhalb des Zauns. Es regnet, das Gras ist rot wie früher, der Name der Karte ist „SCHAU“ und die Musik wird zum Theme von der Verlassenen Villa.

Ich versuche, das große Gebäude zu betreten, aber die Türen wollen sich nicht rühren, also wähle ich den Pfad, der nach Vertania City führt. Als ich dem Pfad folge, komme ich an einem Schild vorbei. Als ich mit dem Schild interagiere, höre ich den Ruf eines EVOLI und der Text zeigt die Worte: „RATTIKARL starb! Er bemerkt mich trotzdem noch nicht!“ Die Wand, über die man normalerweise springen kann, hat sich in einen Zaun verwandelt und auf der anderen Seite des Zauns wird das Wort „LOOK!“ (Schau!) buchstabiert. Ich folge dem Pfad weiter, bis ich zu einer Gegend komme, an der ich nicht vorbeikann, da ein Zaun den Pfad blockiert. Auf der anderen Seite des Zaun scheint eine weitere Wort-Formation zu sein, dieses mal heißt es „…E.“ Nur ein wenig im Norden ist eine kleine Tür in einer Klippe, in die ich eintreten kann. Ich werde zu einem Raum gebracht, in deren Mitte die Fliesen den Buchstaben „E“ bilden. Jetzt hab ich schon zwei E’s gesehen. Im Norden des Raums sehe ich Prof. Eich. Ich versuche, an ihm vorbeizulaufen, aber er stoppt mich und sagt: „LONLINESS IST DER EINZIGE…E…E…E“ und schickt mich zurück. Ich laufe zurück zu dem Ort, an dem ich eingetreten bin und gehe hinaus. Ich werde zu einer Höhle gebracht, die den Namen „LONeLINESS“ trägt.

So wie es aussieht, bin ich im nordwestlichen Teil des Mondberges. Die Musik läuft in eine Stille hinaus und die Höhle ist mit Nebel gefüllt. Ich laufe nach Süden und finde ein Schild und wie bei jedem anderen Schild vorher, höre ich den Ruf eines EVOLI, als ich mit ihm interagiere. „Ich fühle mich so UNGEWOLLT…“, steht auf dem Schild. Ich laufe weiter nach Süden und treffe Blau, der sagt: „Er war nicht viel mehr als ein Fluch…“ Der Bildschirm verblasst ins Schwarze und taucht wieder auf und nun ist Blau nirgendwo mehr zu sehen. Ich entscheide mich, die Höhle ein wenig zu erforschen und laufe von dem Punkt, an dem ich mit Blau gesprochen hatte, Richtung Osten. Plötzlich verändert sich der Raum, als wäre ich eine Leiter herabgestiegen. Von dem, was ich mitkriege, bin ich in dem unteren Teil der Höhle mit einem langen Pfad, der wie ein C geformt ist. Als ich den Pfand entlanggehe, finde ich das dritte „E“ auf dem Boden. Ich folge dem Pfad bis zum Ende, wo eine Leiter auf mich wartet. Ich trete aus der Höhle heraus und finde mich auf einer einzelnen Route wieder, die nach Osten führt. Sie sieht genauso aus wie die erste Route, nur war ich diesmal von endlosen Höhlenwänden umgeben, nicht von Zäunen. Auch hier ist ein Schild und als ich mit ihm interagiere, hörte ich den Ruf eines EVOLI, als der Text auf dem Bildschirm erschien: „Ich bin kein Fluch…“ Am Ende des Pfades ist ein einzelner Flecken Gras und nachdem ich das Gras betreten habe, beginnt ein Kampf.

Ein Level-10-EVOLI erscheint, aber anstatt des Textes „EVOLI (wild) erscheint“, steht dort: „LONLINESS sieht traurig aus!“ Ich schicke mein Level 18-BANETTE in den Kampf und Niesel wird aktiviert. Da das BANETTE keine Groll-AP mehr hat, habe ich keine andere Wahl, als Fluch zu nutzen.

„UNWANTED benutzt FLUCH! UNWANTED will, dass das wilde LONLINESS leidet! LONLINESS (wild) benutzt GROLL! LONLILESS (wild) enthält sich seiner Gefühle…Regen fällt weiter. LONLINESS (wild) erträgt quälende Schmerzen!“

Da ich keine andere Attacke nutzen kann, geht der Kampf ohne mich weiter, bis LONLINESS endlich durch Fluch besiegt wird, außer, dass es heißt: „LONLINESS (wild) ist gestorben!“ Mein BANETTE bekommt ein paar EP und ich werde zurück in die Oberwelt geschickt. Dieses mal regnet es, der Name der Karte ist „LEIDEN“ und es spielt keine Musik. Der Grasfleck fehlt, es gibt eine Tür in der Wand über mir und der Oberwelt-Sprite meines Charakters hat sich verändert. Ihr Körper ist komplett weiß, ihre Augen sind rot und sie hat rote Markierungen an den Händen. Ich überprüfe meine Trainerkarte und finde heraus, dass ihr Sprite zum Oberwelt-Sprite passte. Ich überprüfe meine Pokémon und habe immer noch BANETTE, aber es hat wieder volle KP und Fluch hat wieder 10/10 AP. Groll hat aber immer noch 0/5 AP. Ich gehe durch die Tür und erscheine vor Lavandia’s Pokémon-Turm. Das Gras ist rot geworden, es regnet immer noch, die Barrieren sind von hölzernen zu weißen geworden und sind noch näher, so dass ich kaum noch Platz habe, etwas zu erkunden. Die Tür des Pokémon-Turms fehlt, die Musik von ihm startet und es gibt vier Schilder, die vor dem Turm aufgereiht sind. Ich lese jedes von ihnen, von oben bis unten und ihr Text ist wie folgt:

„Wieso hast du nicht auf mich gehört?“ „Nun bist du verflucht!“ „Du hättest uns beide retten können!“ „Bereust du es?“

Ich erinner mich daran, dass das Schild vor dem Kampf mit LONLINESS „Ich bin kein Fluch..“ ausgesagt hat, aber die Schilder davor, haben LONLINESS ständig als bösen Fluch bezeichnet. Dies ließ mich glauben, dass es LONLINESS war, der durch die Schilder spricht. Außerhalb der Barrieren sind drei Geister und als ich die Häuser erkunde, ist niemand in ihnen. Wie auch immer, im letzten Haus, das ich erkunde – das im Südwesten – finde ich weiße Fliesen mit einem grünen „E“ auf dem Boden. Außerdem steht ein Tragosso auf dem Buchstaben E. Als ich mich dem Tragosso nähere und mit ihm interagiere, sagt es: „Viermal der Buchstabe E!“ Ich verlasse das Haus und erscheine wieder in dem Zimmer vom Anfang des Spiels, außer, dass das Bett fehlt und der Buchstabe „V“ auf dem Boden steht. Ich interagiere mit dem Fernseher und er sagt:

„E E V E E Platziere das E dahin, wo es hingehört…“ (EEVEE ist der englische Name von Evoli)

Vier E’s und ein Buchstabe V, EEVEE! Ich gehe nach unten und das einzige Ding in dem Raum ist ein weiterer Fernseher. Ich interagiere mit ihm und er sagt: „Du existierst nicht länger…Du hast keine Bestimmung….Aber…vielleicht kannst du…um Vergebung bitten…“

Ich verlasse das Haus und finde mich in Alabastia. Der Oberwelt-Sprite hat sich nochmal verändert, da ich nun nicht viel mehr als zwei rote Augen und ein roter Mund bin. Vor mir stehen Rot und Blau und sehen mich an. Ich entscheide mich, zuerst meine Trainerkarte zu prüfen und sie hat sich verändert – 4 Minuten Spielzeit, kein Sprite und der Name hat sich von SORROW (Kummer) zu LOOK! (Schau!) verändert. Ich überprüfe dann mein Team und finde heraus, dass ich ein gesichtsloses, Level-10-EVOLI mit dem Namen „PUT 2 REST“ (zu Grabe getragen) habe. Sein Wesen ist Mäßig und seine einzige Attacke ist Guillotine.

Ich rede mit Rot und er sagt: „Wo ist LEAF? Wo ist LONELINESS?“ Ich bemerkte sofort, dass das Wort LONELINESS seinen fehlenden Buchstaben E zurück hat! Ich spreche dann mit Blau und er sagt: „LEAF hat den Fluch abbekommen…Es ist alles meine Schuld…“ Etwas unter ihnen befindet sich ein Schild und als ich mit ihm interagiere, höre ich den Ruf eines EVOLI gefolgt von dem Text: „LONELINESS wurde zur Ruhe gelegt….R.I.P.“ Zur selben Zeit, als das R.I.P. Auf dem Bildschirm erscheint, spielt die Credits-Musik von Rubin/Saphir/Smaragd. Ich bin in dem Text gefangen und kann ihn nicht verlassen. Die Musik spielt bis zum Ende und sobald sie fertig ist, werde ich an den Anfang des Spiels geschickt, wo ich das Level-10-EVOLI namens LONLINESS habe.

Ich verstehe die Geschichte jetzt, aber versteht ihr die Geschichte?

Übersetzerin: Hikari17

Original: http://fyeahpokemoncreepypasta.tumblr.com/post/2069546351/abandon-lonliness


Schlagwörter: , , , , ,

Verfasst 6. Oktober 2012 von Icebird in category "Eigenartiges & Unbekanntes

3 COMMENTS :

  1. By The Slayce on

    Ich glaube zu verstehen: Als Blau sein Rattikarl bevorzugt im Kampf einsetzte und trainierte, vergas er sein Evoli. Es wurde eifersuechtig und toetete Rattikarl. Es fuehlte sich alleingelassen, als Blau um ihn trauerte und fing an, alle, die es alleinliessen, zu Geistern zu machen. Das. Ist immerhin meine Theorie

    Antworten
  2. By DerCreepyÜbersetzer on

    gute Übersetzung nur wurde manchmal Pfand anstatt Pfad geschrieben

    Antworten