September 17

Zieh zieh zieh

Du könntest dich selbst schlagen. Es ist mitten in der Nacht – oder schon sehr früher Morgen, je nachdem, wie man es betrachtet – und es ist verdammt kalt, weil du Idiot in der Nacht deine Decke weggetreten hast.  Sie ist fast komplett vom Bett, eigentlich ist nur noch eine kleine Ecke der Decke am Rand des Bettes.

Während du dich aufsetzt, nimmst du sie in die Hand, und du spürst diese dir bekannte Angst: wenn du nichts findest, unter dem du dich verstecken kannst, wärst du leichte Beute für alle Arten übernatürlicher Monster. Du nimmst es jedoch mit einem Kichern gelassen hin und gibst der Decke einen kräftigen Ruck; du versucht, sie auf einen Schlag hochzuhieven.

Keine Chance. Es scheint, als würde sie irgendwo stecken.

Ein weiterer kräftiger Ruck scheint sie ein wenig zu befreien, und es funktioniert, du ziehst sie weiter zu dir her und versuchst dabei dieses dumme Gefühl zu ignorieren, das Gefühl der anwachsenden Furcht. Zieh. Zieh zieh zieh… Da! Endlich! Die Decke ist fast wieder komplett auf dem Bett und du kriechst dich sicher fühlend darunter. Doch bevor du schlussendlich einschläfst, merkst du ein Ziehen von der Ecke der Decke, die immer noch vom Bett runter baumelt.

Zieh zieh zieh.

Original: http://www.creepypasta.com/tug-tug-tug/


Schlagwörter: , , , ,

Verfasst 17. September 2012 von Icebird in category "Eigenartiges & Unbekanntes